Be­ein­dru­cken­de Klang­fül­le

60 Blä­ser spie­len beim Weih­nacht­kon­zert des Ge­s­ang­ver­eins „Lie­der­kranz“in Isprin­ger Fest­hal­le

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS -

Der Ge­s­ang­ver­eins „Lie­der­kranz“Isprin­gen bot mit sei­nen Chö­ren ein be­sinn­li­ches und auch er­fri­schen­des Weih­nacht­kon­zert. Mit den Po­sau­nen­chö­ren von Isprin­gen, Bau­schlott und Göb­ri­chen ka­men un­ter der Lei­tung von Volk­win Weiss 60 Blä­ser auf die Büh­ne der Isprin­ger Fest­hal­le. Be­ein­dru­ckend war die Klang­fül­le zum Auf­takt beim „Hal­le­lu­ja“aus dem Ora­to­ri­um „Der Mes­si­as“von Hän­del, den der ge­misch­te Chor und der Chor Rhythm & Fun er­schal­len lie­ßen. Für das Re­per­toire von Rhythm & Fun so­wie der Kin­der und Ju­gend­chö­re zeich­ne­te Sa­bi­ne Di­et­ter­le-Span­kow­ski ver­ant­wort­lich. Der ge­misch­te Chor wur­de von Mu­sik­di­rek­tor Alex Rie­ger ge­lei­tet. Er ar­ran­gier­te auch zahl­rei­che Chor­sät­ze für das Kon­zert und be­glei­te­te die Auf­trit­te am Kla­vier.

Vor­stands­mit­glied Frank Benz wür­dig­te zum Auf­takt auch das Wir­ken des Vor­sit­zen­den Micha­el Pen­ka, der seit 25 Jah­ren den „Lie­der­kranz“lei­tet. Die Grün­dung des Ju­gend­cho­res, des Frau­en­cho­res und des Cho­res Rhythm & Fun fal­len un­ter an­de­rem in sei­ne Amts­zeit. Bei den „Su­per­mi­nis“und den „Mi­nis“wa­ren mit Un­ter­stüt­zung des Kin­de­r­und Ju­gend­cho­res „Fol­get den Tö­nen“und „Hier ist das Licht“an­ge­sagt. Beim Gos­pel „This Litt­le Light Of Mi­ne“ant­wor­te­te Rhythm & Fun von der ge­gen­über­lie­gen­den Em­po­re aus dem Kin­de­r­und Ju­gend­chor. Von den Ju­gend­li­chen wa­ren auch „Fa­ded“von Alan Wal­ker und die Be­geg­nung „Ei­ner von 80 Mil­lio­nen“von Max Gie­sin­ger zu hö­ren.

Den neue­ren Hits setz­te der ge­misch­te Chor Tra­di­tio­nel­les da­ge­gen, mit „Es blüht ei­ne Ro­se zu Weih­nachts­zeit“, „Sü­ßer die Glo­cken nie klin­gen“und dem groß­ar­ti­gen „Je­ru­sa­lem – Die aus­er­wähl­te Stadt“von Ste­phen Adams und Fritz Ihlau. Mit den klas­si­schen eng­lisch­spra­chi­gen Ti­teln „He­ar Me Pray­in, Lord“aus „Kind von Beth­le­hem“so­wie den Gos­pels aus „Sis­ter Act“, „I Will Fol­low Him“und „Hail Ho­ly Queen“run­de­te Rhythm & Fun den weih­nacht­li­chen Teil des Kon­zer­tes ab. Von „Vom Him­mel komm ich her“ bis „Jing­le Bells“und „O Tan­nen­baum“, war al­les drin, beim gro­ßen Weih­nachts­lie­derPot­pour­ri der drei Po­sau­nen­chö­re. Gro­ßen Schwung brach­te Rhythm & Fun ins Kon­zert mit ei­nem Ar­ran­ge­ment zu „Con­quest Of Pa­ra­di­se“. Gro­ßes Ki­no sang der tra­di­tio­nel­le Chor zum Kon­zert­fi­na­le mit Film­me­lo­di­en aus den Zwan­zi­ger bis zu den Vier­zi­gern. Da­bei bril­lier­ten Ma­gi Rie­ger als Za­rah Le­an­der bei „Der Wind hat mit ein Lied er­zählt aus „La Ha­ba­ne­ra“, Sieg­fried Lutz als Jo­seph Schmidt bei „Ein Lied geht um die Welt“und schließ­lich Micha­el Pen­ka als Hans Al­bers bei „Auf der Ree­per­bahn nachts um halb eins“.

Al­le Chö­re zu­sam­men ver­ab­schie­de­ten sich mit dem ver­ton­ten Dietrich-Bon­hoef­fer-Ge­dicht „Von gu­ten Mäch­ten wun­der­bar ge­bor­gen“. Man­fred Schott

ZUM KONZERTAUFTAKT er­klang Hän­dels „Hal­le­lu­ja“mit dem ge­misch­ten Chor und dem Chor Rhytm & Fun des „Lie­der­kranz“Isprin­gen. Fo­to: Man­fred Schott

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.