Weih­nach­ten auf pol­nisch

Pforzheimer Kurier - - BLICK IN DIE WELT -

War­schau (dpa). Knusp­ri­ge Weih­nachts­gans gibt es in Po­len erst nach Hei­lig­abend: Tags­über wird am 24. De­zem­ber in dem ka­tho­lisch ge­präg­ten Land ge­fas­tet, abends gibt es ein üp­pi­ges Fest­mahl ganz oh­ne Fleisch. Ent­spre­chend der Zahl der Apos­tel kom­men dann zwölf ver­schie­de­ne Spei­sen auf den Tisch.

Die Köst­lich­kei­ten sind ve­ge­ta­risch, aber nicht ge­ra­de leicht: Ser­viert wer­den mit­un­ter Teig­ta­schen na­mens „Pie­ro­gi“. Ei­ne klei­ne­re, mit Pil­zen ge­füll­te Va­ri­an­te na­mens „Usch­ka“(Öhr­chen) kommt in die tra­di­tio­nel­le Ro­te-Be­te-Sup­pe „Barsz­cz“. Un­ter die Tisch­de­cke wird Heu ge­legt, es er­in­nert an die Ar­mut, in der Je­sus ge­bo­ren wur­de. Doch be­vor es ans Es­sen geht, tei­len sich die An­we­sen­den erst ei­ne Obla­te und spre­chen ih­re Wün­sche aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.