Fei­er im Kreis der Fa­mi­lie

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS -

Das war mein schöns­tes Weih­nachts­fest ...

Für den Möns­hei­mer Ge­mein­de­rat Ewald Knapp, der seit 1994 in die­sem Gre­mi­um sitzt, fängt Weih­nach­ten „ja ei­gent­lich schon in der Ad­vents­zeit an“. Er fin­det, dass man sich beim An­brin­gen der Be­leuch­tung und dem De­ko­rie­ren schon gut auf Weih­nach­ten ein­stim­men kann. „Seit ich zu Hau­se bin, ha­be ich in der Vor­weih­nachts­zeit auch so man­chen Stern oder Tan­nen­baum aus Holz aus­ge­sägt“, sagt der hand­werk­lich be­gab­te Ewald Knapp.

Weih­nach­ten wird bei der Fa­mi­lie Knapp im­mer im Kreis der Fa­mi­lie ge­fei­ert, seit die Kin­der er­wach­sen sind, „fei­ern wir bei mei­nem Sohn und sei­ner Fa­mi­lie. Seit 39 Jah­ren fei­er ich Weih­nach­ten auf die­se Art mit mei­ner Frau, so lan­ge sind wir schon ver­hei­ra­tet“, ver­rät Ewald Knapp noch.

Weih­nach­ten im ver­gan­ge­nen Jahr je­doch war „ein ganz be­son­de­res Weih­nach­ten“, er­zählt er, „da wir sehn­süch­tig auf die Ge­burt un­se­res zwei­ten En­kel­kin­des ge­war­tet ha­ben.“Das En­kel­kind ließ sich Zeit bis zum 5. Ja­nu­ar. Nun kann „Opa“Ewald Knapp, der am 1. Ja­nu­ar Ge­burts­tag fei­ert, sein Fest mit dem von Jo­nah zu­sam­men le­gen.

Es gibt noch ei­ne wei­te­re Tra­di­ti­on im Haus Knapp au­ßer der Tat­sa­che, dass man sich am Weih­nachts­abend zu­sam­men setzt. „Tra­di­tio­nell trifft sich seit bei­na­he 40 Jah­ren am Zwei­ten Weih­nachts­tag der grö­ße­re Kreis der Fa­mi­lie zum Es­sen und zum Kaf­fee. Da­bei las­sen wir das ver­gan­ge­ne Jahr Re­vue pas­sie­ren und aus­klin­gen.“

Mit Ewald Knapp sprach Su­san­ne Roth.

Foto: ro

EI­NEN BLICK ZU­RÜCK auf das Jahr wirft Ewald Knapp mit sei­ner Fa­mi­lie an Weih­nach­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.