In­no­net hat jetzt Do­mi­zil

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFTSREGION -

Kunst­stoff­bran­che: Das Netz­werk wächst

Horb am Neckar/Pforz­heim (PK). Mit der Er­öff­nung des Plas­tics In­noCent­re in der ehe­ma­li­gen Hor­ber Ka­ser­ne hat das Clus­ter In­no­net Kunst­stoff ei­ne re­prä­sen­ta­ble An­lauf­stel­le für die Kunst­stoff­bran­che be­kom­men. Das Un­ter­neh­mens­netz­werk be­fin­det sich auf Wachs­tums­kurs und hat sich da­mit auch neue Tä­tig­keits­fel­der er­schlos­sen, teilt die Wirt­schafts­för­de­rung Nord­schwarz­wald wei­ter mit, die In­no­net Kunst­stoff maß­geb­lich be­treut.

Die neue Hei­mat des Netz­werks ist beim Tech­no­lo­gie­zen­trum Horb an­ge­sie­delt. „In­no­va­tio­nen wer­den von Men­schen ge­macht und Men­schen brau­chen Räu­me“, mein­te Ste­phan Klumpp, Mit­glied des Steuer­krei­ses, zum Be­darf bei der An­lauf­stel­le. Horb wer­de mit dem Plas­tics In­noCent­re zum Kunst­stoff-Brenn­punkt in Deutsch­lands Sü­den.

Das In­no­net Kunst­stoff wächst ste­tig. Laut Pres­se­mit­tei­lung dürf­ten es dem­nächst mehr als 100 sein. Das neue Zen­trum in Horb wur­de vom Land und von der EU ge­för­dert. Dies mach­te den Schock wett, den die Bran­che vor zwei Jah­ren hat­te, als sie beim Re­gi­oWIN-Wett­be­werb schei­ter­te.

Laut Pro­jekt­lei­ter Udo Eck­loff sind ei­ne Viel­zahl neu­er Di­enst- und Ser­vice­leis­tun­gen rund um das Plas­tics In­noCent­re ge­plant. Es wird wei­ter von Ko­ope­ra­ti­ons­pro­jek­ten zum Bei­spiel beim Re­cy­cling von Kunst­stoff oder im au­to­mo­bilaf­fi­nen Leicht­bau ge­spro­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.