Spur führt in den Süd­wes­ten

Pforzheimer Kurier - - DER ANSCHLAG UND DIE FOLGEN -

Mit Hoch­druck su­chen die Fahn­der nach dem Ver­däch­ti­gen, des­sen Pa­pie­re in dem Last­wa­gen ge­fun­den wur­den, der in Ber­lin in den Weih­nachts­markt ras­te. Da­bei füh­ren die Spu­ren die Er­mitt­ler auch in den Süd­wes­ten. Ges­tern wur­de be­kannt, dass der Mann im Ju­li 2015 über Frei­burg nach Deutsch­land ein­ge­reist sein soll. Ba­den-Würt­tem­berg wä­re dem­nach sei­ne ers­te Sta­ti­on in Deutsch­land ge­we­sen, da­nach soll er nach Nord­rheinWest­fa­len und Ber­lin wei­ter­ge­reist sein. Spä­ter kommt der Ver­däch­ti­ge wie­der zu­rück in den Süd­wes­ten. Ei­ne Per­son mit dem Na­men Anis A. sei am 30. Ju­li bei ei­ner Rou­ti­ne­kon­trol­le der Po­li­zei in Fried­richs­ha­fen auf­ge­grif­fen wor­den, weil sie ab­ge­scho­ben wer­den soll­te, sag­te der Lei­ter des Amts­ge­richts Ravensburg, Mat­thi­as Grewe, ges­tern. Es sei al­ler­dings noch nicht hun­dert­pro­zen­tig si­cher, ob der Mann auch tat­säch­lich der ge­such­te Tu­ne­si­er sei. Nach der Fest­nah­me sei Anis A. in die ört­li­che Jus­tiz­voll­zugs­an­stalt (JVA) ge­bracht wor­den. Der Haft­be­fehl ge­gen Anis A. sei je­doch von vor­ne her­ein bis 1. Au­gust be­fris­tet ge­we­sen, sag­te der An­stalts­lei­ter der JVA, Tho­mas Mö­nig. Der Mann sei noch vor Frist­ab­lauf auf An­ord­nung der zu­stän­di­gen Aus­län­der­be­hör­de bei der Kreis­ver­wal­tung Kle­ve ent­las­sen wor­den. Der Grund da­für sei nicht be­kannt, hieß es beim Amts­ge­richt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.