Klar­stel­lun­gen bei Im­mo-Kre­di­ten

Bund bes­sert um­strit­te­ne Richt­li­nie nach / Vor­sor­ge ge­gen ei­ne neue Fi­nanz­kri­se

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT -

Ber­lin (dpa/nbr). Die um­strit­te­nen stren­ge­ren Vor­ga­ben für die Ver­ga­be von Kre­di­ten an Häus­le­bau­er wer­den über­ar­bei­tet. Das Bun­des­ka­bi­nett be­schloss ges­tern Prä­zi­sie­run­gen zur „Wohn­im­mo­bi­li­en­kre­dit­richt­li­nie“ der EU. Die­se be­tref­fen Kri­te­ri­en zur Prü­fung der Kre­dit­wür­dig­keit von Bau­her­ren. „Die be­ste­hen­den Re­ge­lun­gen wer­den prä­zi­siert und die Rechts­si­cher­heit er­höht, um die Ver­ga­be von Wohn­im­mo­bi­li­en­kre­di­ten zu er­leich­tern“, teil­te das Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um in Ber­lin mit. Da­mit re­agiert die Bun­des­re­gie­rung auf Kri­tik vor al­lem aus der Fi­nan­zund Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft.

Mit der seit März gel­ten­den EURicht­li­nie soll ei­ne zu la­xe Ver­ga­be von Dar­le­hen für den pri­va­ten Woh­nungs­bau und da­mit ei­ne Im­mo­bi­li­en­bla­se ver­hin­dert wer­den. Aus der Fi­nanz­bran­che hieß es, der Bund ha­be die Richt­li­nie der EU stren­ger als an­de­re Län­der wie Ös­ter­reich um­ge­setzt – zum Leid­we­sen vor al­lem von jun­gen Fa­mi­li­en und Se­nio­ren (die BNN be­rich­te­ten).

Ne­ben den Klar­stel­lun­gen be­schloss die Bun­des­re­gie­rung zu­sätz­li­che In­stru­men­te, da­mit die deut­sche Fi­nanz­auf­sicht Ba­fin bei ei­ner dro­hen­den Im­mo­bi­li­en­bla­se schnell ein­grei­fen kann. Nach dem Ge­setz­ent­wurf sol­len vor­sorg­lich zur Ge­fah­ren­ab­wehr hö­he­re Hür­den für neue Kre­di­te für Wohn­im­mo­bi­li­en mög­lich sein. „Das be­deu­tet nicht, dass die In­stru­men­te so­fort zum Ein­satz kom­men“, stell­te Fi­nanz­staats­se­kre­tär Micha­el Meis­ter (CDU) klar. „Sie dür­fen nur im Be­darfs­fall ak­ti­viert wer­den.“

Ge­plant ist bei Fehl­ent­wick­lun­gen die Mög­lich­keit ei­ner Ober­gren­ze für das Ver­hält­nis zwi­schen Dar­le­hens­hö­he und Im­mo­bi­li­en­wert. So wür­de der Fremd­fi­nan­zie­rungs­an­teil ge­de­ckelt. Zu­dem soll ein Zei­t­raum vor­ge­ge­ben wer­den kön­nen, in dem ein Teil der Im­mo­bi­li­en­fi­nan­zie­rung ab­ge­zahlt sein muss. Fer­ner soll die Kre­dit­ver­ga­be be­schränkt wer­den kön­nen durch ei­ne Ober­gren­ze, die sich auf das ver­füg­ba­re Ein­kom­men des Dar­le­hens­neh­mers be­zieht.

HÄUS­LE­BAU­ER SA­HEN ROT: Jetzt hat der Bund ei­ne um­strit­te­ne Richt­li­nie nach­ge­bes­sert. Foto: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.