Post­mit­ar­bei­ter soll Brie­fe be­hal­ten ha­ben

Pforzheimer Kurier - - SÜDWESTECHO -

Lud­wigs­burg (dpa/lsw). Ein Post­mit­ar­bei­ter soll in Lud­wigs­burg rund 700 Brie­fe ge­stoh­len ha­ben. „An­fang 2016 gab es ers­te Hin­wei­se auf Un­re­gel­mä­ßig­kei­ten in un­se­rem Zu­stell­stütz­punkt“, sag­te der Spre­cher der Deut­schen Post, Hu­go Gim­ber. Zu­vor hat­te die „Lud­wigs­bur­ger Kreis­zei­tung“be­rich­tet und dann die „Stutt­gar­ter Nach­rich­ten“. Nach An­ga­ben der Staats­an­walt­schaft Stutt­gart ist der ehe­ma­li­ge Mit­ar­bei­ter der­zeit ver­schwun­den und zur Fahn­dung aus­ge­schrie­ben.

Ei­ne Kol­le­gin war dem 42-Jäh­ri­gen im Mai 2016 auf die Sch­li­che ge­kom­men. Die Post zog die Po­li­zei hin­zu. Im Spind fan­den die Er­mitt­ler rund 700, meist ge­öff­ne­te Brie­fe. Die ers­ten Brie­fe sei­en von Mai 2015. Als Grund nann­te er nach An­ga­ben der Post pri­va­te und fi­nan­zi­el­le Pro­ble­me. Am En­de ka­men die Brie­fe doch an. Gim­ber: „Sie wur­den dann zu­sam­men mit ei­nem Be­gleit­schrei­ben, in dem sich das Un­ter­neh­men ent­schul­digt, an die Emp­fän­ger aus­ge­lie­fert.“Dem Ver­däch­ti­gen wur­de nach mehr als zwan­zig Jah­ren Mit­ar­beit ge­kün­digt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.