Dy­na­mo „ge­schockt“

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Dres­den/Wiesbaden (sid). Be­trof­fen hat Dy­na­mo Dres­den auf die schwe­re Ver­let­zung sei­nes Pro­fis Marc Wachs bei ei­ner Schie­ße­rei in Wiesbaden re­agiert. „Wir sind ge­schockt, fas­sungs­los und tief be­trof­fen. Die ge­sam­te Dy­na­mo-Fa­mi­lie steht hin­ter Marc und sei­ner Fa­mi­lie. Wir wer­den da sein, wo im­mer un­se­re Hil­fe und Un­ter­stüt­zung ge­braucht wer­den“, sag­te Dy­na­mos Sport­ge­schäfts­füh­rer Ralf Min­ge. Der 21 Jah­re al­te Ver­tei­di­ger des säch­si­schen Fuß­ball-Zweit­li­gis­ten war am Di­ens­tag in ei­nem Ki­osk in Wiesbaden durch ei­ne Schuss­waf­fe schwer ver­letzt wor­den. Nach ei­ner No­tope­ra­ti­on be­fin­det sich Wachs au­ßer Le­bens­ge­fahr, ge­nau wie sein eben­falls ver­letz­ter On­kel (63). Sei­ne Tan­te, die 59 Jah­re al­te Ki­osk­be­sit­ze­rin, ver­starb je­doch.

„Marc, sei­ne Fa­mi­lie und der Ge­ne­sungs­pro­zess, so­wohl kör­per­lich als auch see­lisch, ste­hen jetzt al­lein im Vor­der­grund. Al­les an­de­re spielt kei­ne Rol­le“, sag­te Min­ge. Das be­trifft auch Wachs’ Rück­kehr nach der Weih­nachts­pau­se. Die kör­per­li­chen und vor al­lem psy­chi­schen Fol­gen wer­den es aber kaum zu­las­sen, dass der Pro­fi beim Trai­nings­auf­takt am 3. Ja­nu­ar in Dres­den da­bei sein wird. „Wir ge­ben ihm al­le Zeit der Welt, es gibt über­haupt kei­nen Zeit­druck“, sag­te Dy­na­mo-Spre­cher Hen­ry Bu­sch­mann: „Marc hat­te sehr, sehr vie­le Schutz­en­gel. Hät­te die Ku­gel nur ein paar Zen­ti­me­ter ent­fernt ein­ge­schla­gen, wä­re es an­ders aus­ge­gan­gen.“Wachs war im Som­mer von der zwei­ten Mann­schaft des FSV Mainz 05 zu den Sach­sen ge­wech­selt

Die Wies­ba­de­ner Po­li­zei fahn­det mit Hoch­druck nach ei­nem Tat­ver­däch­ti­gen. Die Hin­ter­grün­de für das Ver­bre­chen la­gen bis ges­tern noch im Dun­keln.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.