Aus der Couch schla­gen Flam­men

Ein Abend vol­ler Ein­sät­ze führt die Feu­er­wehr zu Brand in Hu­chen­feld

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

PK – Ei­nen ein­satz­rei­chen Abend hat­te die Feu­er­wehr Pforz­heim am Di­ens­tag. Um 17.30 Uhr wur­de sie zu­nächst zur Un­ter­stüt­zung der Feu­er­wehr in Mühl­acker alar­miert. Ei­ne schwer­ge­wich­ti­ge Per­son muss­te aus dem zwei­ten Ober­ge­schoss ei­ner Woh­nung ge­ret­tet wer­den.

Fünf An­ge­hö­ri­ge der Be­rufs­feu­er­wehr und drei Fahr­zeu­ge, dar­un­ter der Feu­er­wehr-Kr­an­wa­gen wa­ren als Hilfs­trupp vor Ort.

Zeit­gleich un­ter­stütz­te die Be­rufs­feu­er­wehr in der Pfäl­zer­stra­ße in Pforz­heim den Ret­tungs­dienst. Es galt, ei­ne ver­letz­te Per­son mit der Dreh­lei­ter aus dem zwei­ten Ober­ge­schoss her­aus­zu­ho­len.

Um 19.53 Uhr wur­de der Hil­fe­leis­tungs­zug der Pforz­hei­mer Be­rufs­feu­er­wehr dann aber­mals alar­miert, da ei­ne Per­son im Be­reich der Sa­lier­stra­ße un­ter ei­nem Au­to ein­ge­klemmt war, be­rich­te­te die Feu­er­wehr in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung.

Schon kurz nach dem Ein­tref­fen in der Sa­lier­stra­ße wur­den die Feu­er­wehr­leu­te er­neut alar­miert. In der Asyl­un­ter­kunft in der Tie­fen­bron­ner Stra­ße hat­te die Brand­mel­de­an­la­ge aus­ge­löst. Ein Ein­grei­fen der Feu­er­wehr sei dort je­doch nicht er­for­der­lich ge­we­sen, weil dort nur ge­kocht wur­de. Zu die­sem Ein­satz wa­ren auch die Ab­tei­lun­gen Haidach und Bröt­zin­genWest­stadt an­ge­for­dert wor­den.

Die letz­ten Kräf­te der Feu­er­wehr Pforz­heim wa­ren noch nicht wie­der zu­rück­ge­kehrt, als um 20.41 Uhr die Feu­er­wehr Pforz­heim von der In­te­grier­ten Leit­stel­le zu ei­nem Woh­nungs­brand in Hu­chen­feld ge­ru­fen wur­de.

Nach An­ga­ben der Feu­er­wehr sei zu­nächst nicht si­cher ge­we­sen, ob al­le Haus­be­woh­ner das Ge­bäu­de be­reits ver­las­sen hat­ten. Als der Lösch­zug der Be­rufs­feu­er­wehr und die Ab­tei­lung der Frei­wil­li­gen Wehr in Hu­chen­feld ein­tra­fen, hiel­ten sich die Be­woh­ner leicht ver­letzt au­ßer­halb der Woh­nung auf. Ins­ge­samt gin­gen vier Trupps un­ter schwe­rem Atem­schutz in das Ge­bäu­de vor. Der Brand wur­de mit zwei Roh­ren be­kämpft und die Aus­brei­tung auf wei­te­re Zim­mer ver­hin­dert, so die Feu­er­wehr wei­ter. Die üb­ri­gen Woh­nun­gen wur­den nach wei­te­ren Per­so­nen ab­ge­sucht, je­doch nie­mand auf­ge­fun­den.

Der Brand war nach ei­ner hal­ben St­un­de ge­löscht. Im Ein­satz wa­ren ne­ben der Be­rufs­feu­er­wehr die Ab­tei­lun­gen Hu­chen­feld, Ho­hen­wart und Bröt­zin­gen-West­stadt mit neun Fahr­zeu­gen und 36 Ein­satz­kräf­ten. Auch ein Ret­tungs­wa­gen war vor Ort. Die­se sei je­doch nicht zum Ein­satz ge­kom­men.

Die Brand­woh­nung sei zur­zeit un­be­wohn­bar, teil­te die Feu­er­wehr ges­tern mit. Die Po­li­zei be­rich­te­te mitt­ler­wei­le von ins­ge­samt rund 20 000 Eu­ro Sach­scha­den. Nach bis­he­ri­gen Er­kennt­nis­sen ha­be die Couch ei­ner im Dach­ge­schoss ge­le­ge­nen Woh­nung aus un­be­kann­ter Ur­sa­che Feu­er ge­fan­gen, so die Po­li­zei. Die Er­mitt­lun­gen dau­ern an.

Ur­sa­che ist noch nicht be­kannt

IM DACH­GE­SCHOSS ei­ner Woh­nung in Hu­chen­feld fing am Di­ens­tag­abend ei­ne Couch Feu­er. Die Feu­er­wehr konn­te ein Aus­brei­ten der Flam­men ver­hin­dern. Foto: Fix

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.