Shan­tis letz­te Rei­se führt nach Mün­chen

Die 60-jäh­ri­ge Ele­fan­ten­kuh wur­de ein­ge­schlä­fert

Pforzheimer Kurier - - KARLSRUHE - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Chris­ti­an Schä­fer

Das lan­ge Le­ben der Ele­fan­ten­da­me Shan­ti ist ges­tern Mor­gen zu En­de ge­gan­gen. Über 58 Jah­re be­geis­ter­te die Ele­fan­ten­kuh Ge­ne­ra­tio­nen von Karls­ru­her Zoo­be­su­chern. Doch schließ­lich war die 60-Jäh­ri­ge von Al­ters­be­schwer­den ge­plagt. Das schon ver­steif­te Ge­lenk in ih­rem rech­ten Vor­der­fuß war ent­zün­det. Auch an den an­de­ren Bei­nen hat­te sie Pro­ble­me. Die Fol­ge: Shan­ti konn­te kaum noch ste­hen und hat­te schon ta­ge­lang un­ter star­ken Schmer­zen ge­lit­ten. Ein Team von Tier­ärz­ten er­lös­te den Dick­häu­ter schließ­lich ges­tern von sei­nem Leid.

1958 wa­ren Shan­ti und ih­re lang­jäh­ri­ge Ge­fähr­tin Ne­pal als Jung­tie­re an den Lau­ter­berg ge­kom­men. Nörd­lich von Kal­kut­ta hat­ten bei­de als Ele­fan­ten­kin­der in frei­er Wild­bahn ge­lebt, bis sie im Herbst 1957 in die Hän­de von Tier­fän­gern ge­rie­ten. Die Ham­bur­ger Tier­hand­lung Carl Ha­gen­beck ver­kauf­te die Ele­fan­ten­kü­he schließ­lich nach Karls­ru­he. „Pro Kopf und Rüs­sel darf man et­wa mit ei­nem Be­trag rech­nen, für den man ei­nen Mer­ce­des neu­es­ter Bau­art be­kommt“, schrie­ben sei­ner­zeit die BNN. In gro­ßen Kis­ten ka­men Shan­ti und Ne­pal mit der Ei­sen­bahn am 6. Sep­tem­ber 1958 in der Fä­cher­stadt an und zo­gen dort zu Ra­ni, die be­reits seit ei­nem Jahr im Ele­fan­ten­haus leb­te.

Im Er­wach­se­nen­al­ter war das Ver­hält­nis der bei­den „di­cken Freun­din­nen“Shan­ti und Ra­ni durch­aus nicht im­mer har­mo­nisch. En­de der 1990er Jah­re kämpf­ten bei­de um den Rang in der Grup­pe. Shan­ti ver­letz­te Ra­ni am Rüs­sel und setz­te sich ihr ge­gen­über als Leit­kuh durch. Erst im Al­ter ka­men sich die Dick­häu­ter sehr na­he, nach­dem Shan­tis Freun­din Trul­li ge­stor­ben war.

Ra­ni, die äl­tes­te Ele­fan­ten­kuh in ei­nem deut­schen Zoo, ver­ab­schie­de­te sich ges­tern Mor­gen von ih­rer Ge­fähr­tin. „Sie hat sich dem Kör­per ge­nä­hert, sie aber nicht be­rührt und ist nach ei­ni­gen Mi­nu­ten wie­der raus­ge­gan­gen“, sag­te Zoo-Di­rek­tor Mat­thi­as Rein­schmidt. Die letz­te Rei­se führt Shan­ti in die TierPa­tho­lo­gie der Uni­ver­si­tät Mün­chen. Dort wird das 3,5 Ton­nen schwe­re Tier un­ter­sucht. Die Or­ga­ne sol­len spä­ter der Wis­sen­schaft die­nen.

ELE­FAN­TEN­DA­ME SHAN­TI – hier an ih­rem 60. Ge­burts­tag im Ju­ni mit Re­vier­lei­ter Ro­bert Scholz – lebt nicht mehr. We­gen ih­res ho­hen Al­ters hat­te das Tier im­mer grö­ße­re Schmer­zen in den Fuß­ge­len­ken. Sie wur­de ges­tern ein­ge­schlä­fert. Ar­chiv­fo­to: jo­do

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.