As­sad kon­trol­liert wie­der ganz Alep­po

Ber­lin be­grüßt UN-Vo­tum zu Kriegs­ver­bre­chen

Pforzheimer Kurier - - POLITIK - AM ZIEL: Sy­ri­ens Macht­ha­ber As­sad. Foto: AFP

Alep­po/Genf (AFP/dpa). Die lan­ge um­kämpf­te nord­sy­ri­sche Groß­stadt Alep­po steht das ers­te Mal seit mehr als vier Jah­ren wie­der un­ter voll­stän­di­ger Kon­trol­le von Re­gie­rungs­trup­pen. Ges­tern Abend ver­lie­ßen die letz­ten Kämp­fer der Op­po­si­ti­on und Zi­vi­lis­ten bei ei­si­ger Win­ter­käl­te die ver­blie­be­nen Re­bel­len­ge­bie­te im Os­ten der Stadt, wie die staat­li­che Nach­rich­ten­agen­tur Sand und die Sy­ri­sche Be­ob­ach­tungs­stel­le für Men­schen­rech­te mel­de­ten. Den Ab­zug über­wach­ten 31 UN-Be­ob­ach­ter. In der Live­über­tra­gung des re­gie­rungs­treu­en TV-Sen­ders AlMa­ya­de­en wa­ren Freu­den­schüs­se von An­hän­gern der Re­gie­rung zu hö­ren. Für Prä­si­dent Ba­schar al-As­sad und sei­ne Ver­bün­de­ten be­deu­tet der Sieg in Alep­po ei­nen wich­ti­gen Er­folg in dem seit fast sechs Jah­re dau­ern­den Bür­ger­krieg. Bun­des­au­ßen­mi­nis­ter St­ein­mei­er (SPD) hat das Vo­tum der UN-Voll­ver­samm­lung für die Do­ku­men­ta­ti­on von Kriegs­ver­bre­chen in Sy­ri­en be­grüßt. Dies sei auch ein wich­ti­ges Zei­chen an die Op­fer des Sy­ri­en­kon­flikts, er­klär­te ges­tern St­ein­mei­er in Ber­lin. „Da­mit zei­gen wir er­neut: Kriegs­ver­bre­chen in Sy­ri­en dür­fen nicht un­ge­straft blei­ben.“Die Voll­ver­samm­lung hat­te in der Nacht zu Don­ners­tag be­schlos­sen, dass ei­ne Ar­beits­grup­pe Be­weis­ma­te­ri­al si­chern soll.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.