„Schwe­rer Ver­lust“

Mit Trau­er und Wut nimmt Russ­land Ab­schied von sei­nem er­schos­se­nen Di­plo­ma­ten

Pforzheimer Kurier - - POLITIK - Von Wolf­gang Jung, Lin­da Say und Can Me­rey

Mos­kau/An­ka­ra. Die rus­si­sche Füh­rung hat ih­rem er­mor­de­ten Tür­kei-Bot­schaf­ter And­rej Kar­low die letz­te Eh­re er­wie­sen und den Draht­zie­hern des An­schlags mit Ver­gel­tung ge­droht. „Ein An­griff auf ei­nen Di­plo­ma­ten ist ein An­griff auf den gan­zen Staat“, sag­te Kreml­spre­cher Dmi­tri Pes­kow ges­tern in Mos­kau. Russ­land wer­de die Pro­vo­ka­ti­on nicht un­be­ant­wor­tet las­sen.

Drei Ta­ge nach dem An­schlag in An­ka­ra nahm die po­li­ti­sche Spit­ze Ab­schied von Kar­low. Prä­si­dent Wla­di­mir Pu­tin und Re­gie­rungs­chef Dmi­tri Med­we­dew leg­ten im Au­ßen­mi­nis­te­ri­um Blu­men am of­fe­nen Sarg nie­der. Au­ßen­mi­nis­ter Ser­gej La­w­row nann­te die Blut­tat ei­nen „fei­gen und schänd­li­chen Ter­ror­akt“. Der Bot­schaf­ter war An­fang der Wo­che im Al­ter von 62 Jah­ren bei ei­nem An­schlag von ei­nem tür­ki­schen Po­li­zis­ten mit is­la­mis­ti­scher Ge­sin­nung er­schos­sen wor­den. Der tür­ki­sche Prä­si­dent Re­cep Tay­yip Er­do­gan ver­däch­tigt die Gü­len-Be­we­gung, für den Mord ver­ant­wort­lich zu sein. Der Kreml hält sol­che Schuld­zu­wei­sun­gen je­doch für ver­früht. Die tür­ki­schen Be­hör­den lie­ßen un­ter­des­sen die nach dem An­schlag fest­ge­nom­me­nen sechs Fa­mi­li­en­mit­glie­der des At­ten­tä­ters frei. Die Mut­ter, der Va­ter, die Schwes­ter und drei wei­te­re Ver­wand­te sei­en nach ih­rer An­hö­rung aus dem Po­li­zei­ge­wahr­sam ent­las­sen wor­den, mel­de­te die Agen­tur Ana­do­lu.

Der rus­si­sche Men­schen­rechts­be­auf­trag­te Kon­stan­tin Dol­gow be­zeich­ne­te Kar­lows Tod bei der Trau­er­fei­er in Mos­kau als schwe­ren Ver­lust. „Für die­sen Ter­ror­akt gibt es kei­ne Recht­fer­ti­gung. Al­le Schul­di­gen der Tat müs­sen streng be­straft wer­den“, sag­te er. Weg­ge­fähr­ten des Di­plo­ma­ten leg­ten im Au­ßen­mi­nis­te­ri­um Blu­men am Sarg nie­der. Ei­ne Eh­ren­wa­che stand Spa­lier. Im Foy­er wur­de an ei­ner Ge­denk­ta­fel für Di­plo­ma­ten, die im Di­enst ums Le­ben ka­men, Kar­lows Na­me ein­gra­viert. Auch vie­le Ab­ge­ord­ne­te nah­men Ab­schied. Nach ei­ner Trau­er­fei­er in der Christ-Er­lö­ser-Ka­the­dra­le wur­de Kar­low auf dem Fried­hof von Chim­ki im Nord­wes­ten Mos­kaus mit mi­li­tä­ri­schen Eh­ren bei­ge­setzt.

LETZ­TE EH­RE: Russ­land hat in ei­ner na­tio­na­len Trau­er­fei­er Ab­schied von dem bei ei­nem At­ten­tat in An­ka­ra er­mor­de­ten Bot­schaf­ter And­rej Kar­low ge­nom­men. Foto: AFP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.