Rou­ti­ne und Stall­ge­ruch

„Foh­len“ho­len He­cking

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Dieter He­cking

Mön­chen­glad­bach (dpa). Bei der Su­che nach ei­nem neu­en Trai­ner hat sich Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach für Rou­ti­ne und Stall­ge­ruch ent­schie­den. Nur ei­nen Tag nach der Tren­nung von An­dré Schu­bert ha­ben die „Foh­len“die er­war­te­te Ver­pflich­tung von Dieter He­cking (Foto: dpa) be­kannt­ge­ge­ben. Der 52 Jah­re al­te Coach, der im Ok­to­ber beim VfL Wolfs­burg ent­las­sen wor­den war, er­hält ei­nen Ver­trag bis zum 30. Ju­ni 2019. He­cking soll am 4. Ja­nu­ar of­fi­zi­ell vor dem Trai­nings­auf­takt vor­ge­stellt wer­den und dann sein neu­es Team im Trai­nings­la­ger im spa­ni­schen Marbella auf die zwei­te Se­rie in der Fuß­ball-Bun­des­li­ga vor­be­rei­ten.

„Nach der Ent­wick­lung der letz­ten Wo­chen wol­len wir mit ei­nem neu­en Trai­ner ei­nen neu­en Im­puls set­zen. Da­für ist Dieter He­cking ge­nau der rich­ti­ge Mann, ein Trai­ner mit viel Er­fah­rung, der auf un­ter­schied­li­chem Ni­veau mit ver­schie­de­nen Ver­ei­nen sehr er­folg­reich ge­ar­bei­tet hat“, sag­te Bo­rus­sia-Sport­di­rek­tor Max Eberl: „Vor uns liegt ei­ne Rück­run­de mit schwie­ri­gen, aber auch reiz­vol­len Auf­ga­ben in der Bun­des­li­ga, im DFB-Po­kal und in der Eu­ro­pa Le­ague. Wir freu­en uns dar­auf, die­se mit Dieter He­cking in An­griff zu neh­men.“Ne­ben der Auf­hol­jagd in der Meis­ter­schaft war­tet auf die Glad­ba­cher im Po­kal-Ach­tel­fi­na­le die Auf­ga­be bei Greu­ther Fürth, in der Zwi­schen­run­de der Eu­ro­pa Le­ague ste­hen zwei Par­ti­en ge­gen AC Flo­renz an.

He­cking freut sich auf sei­ne neue Auf­ga­be. „Wenn man jetzt selbst ge­stal­te­risch dar­an mit­ar­bei­ten kann, dass Bo­rus­sia hof­fent­lich ei­ne er­folg­rei­che Zeit ha­ben wird, dann ist das ei­ne Her­aus­for­de­rung, der ich mich ger­ne stel­le“, sag­te der 52-Jäh­ri­ge. Kon­tak­te zu dem frü­he­ren Glad­ba­cher Spie­ler gab es schon län­ger, sag­te Eberl. Am Sonn­tag sei­en die Ge­sprä­che dann kon­kret ge­wor­den. Eberl: „He­cking hat bei al­len Clubs ge­zeigt, dass er Struk­tur und Ide­en hat. Wir ver­spre­chen uns viel Qua­li­tät von ihm.“He­cking mach­te bei Ale­man­nia Aa­chen, Han­no­ver 96 und dem VfL Wolfs­burg von sich re­den. Wolfs­burg über­nahm er 2012, 2015 wur­de er nach Platz zwei in der Meis­ter­schaft und dem Sieg im DFB-Po­kal zum Trai­ner des Jah­res ge­kürt. „Für mich geht es jetzt dar­um, schnellst­mög­lich die Spie­ler ken­nen­zu­ler­nen“, sag­te He­cking.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.