Mehr Be­darf auf dem Land

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Im Ju­gend­be­reich nimmt die Zahl der Spiel­ver­ei­ni­gun­gen seit Jah­ren ste­tig zu – ei­nen ver­stärk­ten Trend hin zu Fu­sio­nen von Ver­ei­nen oder zu­min­dest der Fuß­ball-Ab­tei­lun­gen im Ak­ti­ven­be­reich macht der Ba­di­sche Fuß­ball-Ver­band (BFV) je­doch nicht aus. Dies sei noch kein gro­ßes The­ma, sagt Fe­lix Wie­de­mann, beim BFV für den Spiel­be­trieb zu­stän­dig.

Un­ter­schie­de gibt es zwi­schen Stadt und Land. Was auch an der Be­set­zung eh­ren­amt­li­cher Stel­len liegt. „Stadt­ver­ei­ne ha­ben mehr Res­sour­cen als Ver­ei­ne vom Land“, er­klärt Wie­de­mann. Von ak­tu­ell 397 Spiel­ge­mein­schaf­ten im BFV-Ge­biet stellt der Fuß­ball­kreis Pforz­heim 55, nur Karlsruhe (73) kommt auf ei­nen hö­he­ren Wert.

Der oft­mals an­ge­führ­te de­mo­gra­fi­sche Wan­del sei nicht der ein­zi­ge Grund für Fu­sio­nen oder Ge­mein­schaf­ten. „Vor al­lem un­mit­tel­bar vor dem Sprung in die Ak­ti­vi­tät hö­ren die meis­ten auf“, er­gänzt Wie­de­mann. Grün­de für Fu­sio­nen sind häu­fig auch ad­mi­nis­tra­ti­ver und fi­nan­zi­el­ler Na­tur. Es wird für vie­le Ver­ei­ne zum Bei­spiel im­mer schwie­ri­ger, eh­ren­amt­li­che Pos­ten zu be­set­zen.

Bei den Ak­ti­ven tre­ten im BFV der­zeit ins­ge­samt 53 Spiel­ge­mein­schaf­ten an, dar­un­ter acht aus dem Kreis Pforz­heim, der mit Ho­hen­wart/Würm, Obe­res Enz­tal, Un­ter­rei­chen­bach/Schwar­zen­berg und Neu­hau­sen/Ham­berg den höchs­ten Wert an SGs in der A-Klas­se stellt. jw/gw/fko

ZWEI CLUBS, ZWEI WE­GE: Im BFV-Po­kal 2014/15 tra­fen sich die Ki­ckers Pforz­heim mit To­bi­as Wa­cker (links) und der 1. CfR Pforz­heim mit Fa­tih Cey­lan. Foto: Rub­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.