Gold­rausch fehlt ein Im­puls

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

Ha­ben Sie die 40 bis 50 Lai­en schon zu­sam­men, die die Thea­ter­grup­pe Ti­ta­nick für das Stück Gold­rausch ein­ge­plant hat?

We­ber: Lei­der noch nicht. Wir wol­len jetzt noch ein­mal ei­ne Aus­schrei­bung ma­chen und an­bie­ten, dass die Leu­te auch ein­fach zum ers­ten Work­shop am 3. bis 5. Fe­bru­ar zum Schnup­pern kom­men kön­nen.

Gibt es Grün­de für das schwa­che In­ter­es­se?

We­ber. Das liegt an ver­schie­de­nen Sa­chen. Da die Auf­füh­rung und die Vor­be­rei­tungs­zeit in die Fe­ri­en­zeit fal­len, zö­gern vie­le, weil sie nicht wis­sen, ob sie da sind. An­de­re ha­ben Angst vor der Ter­min­flut für Pro­ben bei der Vor­be­rei­tung, wo­bei man hier ge­wis­se Ter­mi­ne auch ab­spre­chen kann. Es braucht aber eben Ver­bind­lich­keit. Man­che ste­cken au­ßer­dem schlicht be­reits in an­de­ren Pro­jek­ten bei be­ste­hen­den Grup­pen, die wol­len jetzt nicht noch et­was Zu­sätz­li­ches ma­chen.

Wur­de die Wer­bung um Mit­ma­cher zu spät ge­star­tet?

We­ber: Der Pro­zess an sich ist nicht zu spät ge­star­tet. Bei den Grup­pen funk­tio­niert es jetzt sehr gut, egal ob es um Cho­reo­gra­fie, Mu­sik oder Per­for­mance geht. Wer jetzt über an­de­re En­ga­ge­ments ver­plant ist, wä­re es auch schon ge­we­sen, wenn wir frü­her be­gon­nen hät­ten.

Schei­tert das Pro­jekt, wenn nicht ge­nug Hob­by­schau­spie­ler mit­ma­chen?

We­ber: Nein. Über die Grup­pen, die sich en­ga­gie­ren, gibt es so vie­le Kräf­te, dass auch Auf­ga­ben ver­la­gert wer­den könn­ten. Uns wä­re es na­tür­lich lie­ber, wenn je­der das ma­chen wür­de, was er am bes­ten kann. Die Ti­ta­nick-Leu­te sind auch aus der Er­fah­rung bei an­de­ren Pro­jek­ten die­ser Art zu­ver­sicht­lich, dass ge­nü­gend Leu­te mit­ma­chen. Manch­mal fehlt ein­fach nur der rich­ti­ge Im­puls und es läuft. eko

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.