Ge­neh­mi­gung für Wind­park Strau­ben­hardt

Be­scheid wird im Ja­nu­ar in Rat­häu­sern aus­ge­legt

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS -

Strau­ben­hardt (PK). Das Land­rats­amt Enz­kreis hat die im­mis­si­ons­schutz­recht­li­che Ge­neh­mi­gung für den Bau und den spä­te­ren Be­trieb des Wind­parks Strau­ben­hardt er­teilt. In dem 274 Sei­ten um­fas­sen­den Be­scheid, den die an­trag­stel­len­de Fir­ma Wir­sol Wind­park Strau­ben­hardt Gm­bH & Co.KG mit Sitz in Wag­häu­sel nun er­hielt, sind al­le De­tails des „förm­li­chen im­mis­si­ons­schutz­recht­li­chen Ver­fah­rens mit in­te­grier­ter Um­welt­ver­träg­lich­keits­prü­fung (UVP)“auf­ge­führt. Der Be­scheid ent­hält rund 180 Ne­ben­be­stim­mun­gen, um die Ein­hal­tung öf­fent­lich-recht­li­cher An­for­de­run­gen si­cher­zu­stel­len.

Knapp zwei Jah­re war die Kreis­be­hör­de mit dem sehr auf­wen­di­gen und kom­ple­xen Ver­fah­ren be­fasst: Ins­ge­samt rund 60 Fach­be­hör­den und sons­ti­ge Stel­len muss­ten be­tei­ligt wer­den, dar­un­ter ne­ben Strau­ben­hardt auch die Nach­bar­ge­mein­den Neu­en­bürg, Do­bel und Bad Her­re­n­alb. Zur um­fas­sen­den recht­li­chen Prü­fung der Vor­aus­set­zun­gen zähl­ten nicht nur das Im­mis­si­ons­schutz­recht im en­ge­ren Sinn, son­dern auch al­le an­de­ren durch das Vor­ha­ben tan­gier­ten öf­fent­lich-recht­li­chen Vor­schrif­ten wie das Bau­pla­nungs- und Bau­ord­nungs-, das Na­tur­schutz-, das Was­ser- und das Luft­ver­kehrs­recht. Das Land­rats­amt kam nun zu dem Er­geb­nis, dass Vor­schrif­ten dem Vor­ha­ben nicht ent­ge­gen­ste­hen. Die An­trag­stel­le­rin, die Fir­ma Wir­sol Wind­park Strau­ben­hardt, hat­te da­her ei­nen Rechts­an­spruch auf Ge­neh­mi­gung. Das Ge­neh­mi­gungs­ver­fah­ren wur­de mit Öf­fent­lich­keits­be­tei­li­gung aus­ge­führt. We­gen der Viel­zahl und des Um­fangs der ein­ge­gan­ge­nen Ein­wen­dun­gen war ein Er­ör­te­rungs­ter­min über ins­ge­samt vier Ta­ge er­folgt, an dem die von den Ein­wen­dern vor­ge­tra­ge­nen Aspek­te und Be­den­ken aus­führ­lich be­han­delt wur­den. Die da­bei ge­won­ne­nen Er­kennt­nis­se wur­den bei der Ent­schei­dungs­fin­dung be­rück­sich­tigt. So­fern Ein­wän­de nicht durch Ne­ben­be­stim­mun­gen im Be­scheid aus­ge­räumt wer­den konn­ten, wa­ren sie al­ler­dings un­be­grün­det und da­her zu­rück­zu­wei­sen. Ei­ne we­sent­li­che Vor­aus­set­zung für die Ge­neh­mi­gung des Wind­parks wa­ren auch die Be­schlüs­se des Ge­mein­de­ra­tes Strau­ben­hardt zum Teil­flä­chen­nut­zungs­plan „Wind­kraft“so­wie zur Er­tei­lung des bau­recht­li­chen Ein­ver­neh­mens. Der durch das Land­rats­amt ge­neh­mig­te Teil­flä­chen­nut­zungs­plan ist mit der Be­kannt­ma­chung die­ser Ge­neh­mi­gung am 16. De­zem­ber wirk­sam ge­wor­den. Die nun er­teil­te im­mis­si­ons­schutz­recht­li­che Ge­neh­mi­gung ent­fal­tet ei­ne so­ge­nann­te „Kon­zen­tra­ti­ons­wir­kung“: Sie schließt die Bau­ge­neh­mi­gung ein. Vor ei­ner Bauf­rei­ga­be für den Wind­park mit elf Wind­kraft­an­la­gen sind je­doch noch vie­le Nach­wei­se zur Sta­tik und zur Si­cher­heits­leis­tung vor­zu­le­gen. Der ver­fü­gen­de Teil des Ge­neh­mi­gungs­be­schei­des und die Rechts­be­helfs­be­leh­rung wer­den am 10. Ja­nu­ar öf­fent­lich be­kannt ge­macht. Der Ge­neh­mi­gungs­be­scheid so­wie die An­trags­un­ter­la­gen lie­gen ab dem 11. Ja­nu­ar für zwei Wo­chen zur Ein­sicht beim Land­rats­amt Enz­kreis und bei den Bür­ger­meis­ter­äm­tern von Strau­ben­hardt, Do­bel, Bad Her­re­n­alb und Neu­en­bürg aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.