Von Vi­tus gibt es kei­ne Eis­bä­ren­kin­der

Zoo be­müht sich jetzt um ei­nem an­de­ren Po­lar­petz für die Zucht zur Art­er­hal­tung

Pforzheimer Kurier - - KARLSRUHE - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Su­san­ne Jock

Ni­ka und Larissa hal­ten kei­ne Win­ter­ru­he. Die Eis­bä­rin­nen sind ge­mein­sam mit Po­lar­petz Vi­tus auf ih­rer Au­ßen­an­la­ge. So ist klar: Eis­bä­ren­nach­wuchs im Karls­ru­her Zoo gibt es auch in die­ser Sai­son nicht. Denn Eis­bä­ren brin­gen ih­re Jun­gen in der Win­ter­ru­he zur Welt, in frei­er Wild­bahn in ei­ner Schnee­höh­le, in Zoos in ih­rer Box. In den Vor­jah­ren zo­gen sich die Karls­ru­her Bä­rin­nen stets zu­rück und nähr­ten so die Hoff­nung auf klei­ne Eis­bä­ren. Die wird es aber zu­min­dest von Vi­tus nicht ge­ben: „Er ist nicht zeu­gungs­fä­hig“, weiß Zoo­di­rek­tor Matthias Rein­schmidt nun de­fi­ni­tiv. „Wir ha­ben un­se­re Grup­pe un­ter­su­chen las­sen“, be­rich­tet er. Da­nach stand fest: We­der Ni­ka noch Larissa sind träch­tig, könn­ten es auf­grund ih­rer kör­per­li­chen Vor­aus­set­zun­gen aber wer­den. Larissa ist mit 26 Jah­ren al­ler­dings schon an der Al­ters­gren­ze, da­her ist die Pro­gno­se va­ge. Für Vi­tus ist das Er­geb­nis deut­li­cher: „Es war ab­so­lut kein Sper­ma vor­han­den“, so Rein­schmidt.

Bei we­ni­gen, sehr kur­zen Deck­ver­su­chen war Vi­tus im­mer mal zu be­ob­ach­ten – aber das war’s dann auch. Wie es nun mit der Karls­ru­her Eis­bä­ren­grup­pe wei­ter­geht, ist völ­lig of­fen, so der Zoo­di­rek­tor. Denk­bar sei, Vi­tus gut un­ter­zu­brin­gen und ei­nen po­ten­ten Nach­fol­ger nach Karlsruhe zu ho­len. Auch ein tem­po­rä­rer Tausch ge­gen ei­nen an­de­ren Eis­bär­mann wä­re mög­lich, ge­nau­so ei­ne rei­ne Da­men­grup­pe, die ein Leih-Petz be­sucht und be­glückt. Die Ent­schei­dung trifft der Eu­ro­päi­sche Zucht­buch-Ko­or­di­na­tor in Amsterdam.

Dass die Eis­bä­ren­hal­tung in Zoos auch auf Zucht aus­ge­legt sein soll, steht für Rein­schmidt au­ßer Fra­ge. Als ei­ner von 13 deut­schen Zoos zeigt der Karls­ru­her Tier­gar­ten Eis­bä­ren. Von ins­ge­samt 35 Po­lar­pet­zen sei­en 34 Nach­zuch­ten aus Zoos, nur ein ehe­ma­li­ges Zir­kus­tier sei ein Wild­fang, so Rein­schmidt. Er will an die er­folg­rei­che Eis­bä­ren-Zucht in der Fä­cher­stadt an­knüp­fen: 25 jun­ge Eis­bä­ren ka­men zwi­schen 1970 und 1991 am Lau­ter­berg zur Welt und wur­den groß – oft wie da­mals üb­lich in Hand­auf­zucht. Vie­le Karls­ru­her er­in­nern sich an An­ton, An­to­nia, Hal­len­sia und Nan­cy im Raub­tier­haus.

Karls­ru­hes letz­te Eis­bä­ren­kin­der wa­ren die Zwil­lin­ge, die Bä­rin Ni­na an Sil­ves­ter 1991 zur Welt brach­te. De­ren Va­ter war der Ber­li­ner Bär Wil­li. Der reis­te nach dem Tod des er­folg­rei­chen Karls­ru­her Zucht­bä­ren Na­nuk 1983 im­mer wie­der ins Ba­di­sche. Mit sei­nem Tod en­de­te die Karls­ru­her Eis­bä­ren-Zucht­li­nie. Jung­bär Yu­kon wur­de im Jahr 2000 wie sei­ne drei Da­men in Nürn­berg er­schos­sen. Dem Karls­ru­her Quar­tett, das in Fran­ken Exil hat­te, wäh­rend in Karlsruhe ih­re neue An­la­ge ge­baut wur­de, hat­te ein un­be­kann­ter Tä­ter die Ge­he­ge­tür ge­öff­net.

Vi­tus soll­te in Karlsruhe nach die­ser lan­gen Zucht­pau­se wie­der für klei­ne Eis­bä­ren zu sor­gen. Schon als Ein­jäh­ri­ger kam er im Jahr 2001 von Ros­tock in den Karls­ru­her Zoo und maß mit dem gleich al­ten Kap aus Mos­kau sei­ne wach­sen­den Kräf­te. Ein Jahr spä­ter kom­plet­tier­te die gleich­alt­ri­ge Ni­ka, ein von vie­len eu­ro­päi­schen Zoos be­gehr­tes Eis­bä­ren-Mäd­chen aus Wi­en, die Ju­gend­grup­pe. 13-jäh­rig stieß Larissa 2003 aus Stutt­gart zu den jun­gen Ra­bau­ken. 2004 muss­ten sich die Karls­ru­her zwi­schen Kap und Vi­tus ent­schei­den, de­ren Kämp­fe im­mer här­ter wur­den. Kap zog nach Ne­u­müns­ter, wur­de aber auch nie Va­ter und ist seit dem Tod sei­ner Part­ne­rin Mai­ka 2011 al­lein.

EIN SCHMUSEBÄR war Vi­tus (rechts) sel­ten. Im Karls­ru­her Zoo wur­de er ge­mein­sam mit Eis­bä­rin Ni­ka er­wach­sen – doch er wird sich nicht fort­pflan­zen. Ar­chiv­fo­to: Alà­b­i­so

EIS­BÄ­REN­KIN­DER brach­te in Karlsruhe zu­letzt Bä­rin Ni­na an Sil­ves­ter 1991 zur Welt. Ar­chiv­fo­to: Done­cker

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.