Am­ri in Mai­land er­schos­sen

Su­che nach Mit­wis­sern geht wei­ter / Mer­kel für schnel­le­re Ab­schie­bun­gen

Pforzheimer Kurier - - ERSTE SEITE -

Mai­land/Karlsruhe (dpa/BNN). Der we­gen des Ber­li­ner Last­wa­gen-An­schlags eu­ro­pa­weit ge­such­te Tu­ne­si­er Anis Am­ri ist auf sei­ner Flucht von ei­ner Po­li­zei­strei­fe bei Mai­land er­schos­sen wor­den. Ge­ne­ral­bun­des­an­walt Pe­ter Frank be­ton­te ges­tern in Karlsruhe, nach dem Tod des mut­maß­li­chen is­la­mis­ti­schen Ter­ro­ris­ten sei „von gro­ßer Be­deu­tung“, ob er ein Un­ter­stüt­zer­netz­werk, Mit­wis­ser oder Ge­hil­fen hat­te. Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel kün­dig­te ei­ne ra­sche Über­prü­fung an, „in­wie­weit staat­li­che Maß­nah­men ver­än­dert wer­den müs­sen“. Sie dringt auf schnel­le­re Ab­schie­bun­gen nach Tu­ne­si­en.

Der 24-Jäh­ri­ge ha­be am Frei­tag­mor­gen bei ei­ner Rou­ti­ne­über­prü­fung durch zwei jun­ge Po­li­zei­be­am­te „oh­ne zu zö­gern“sei­ne Waf­fe ge­zo­gen und ge­feu­ert, sag­te Ita­li­ens In­nen­mi­nis­ter Mar­co Min­niti in Rom. Der Tu­ne­si­er soll zu­vor mit dem Zug über Frank­reich nach Ita­li­en ge­reist sein. Am Bahn­hof Ses­to San Gio­van­ni im Groß­raum Mai­land be­geg­ne­te er in der Nacht den Po­li­zis­ten, die ihn beim Schuss­wech­sel tö­te­ten. Das ISSprach­rohr Amak ver­öf­fent­lich­te ges­tern ein Vi­deo, auf dem der mut­maß­li­che Ber­lin-At­ten­tä­ter zu se­hen sein soll. In der knapp drei­mi­nü­ti­gen Auf­nah­me schwört Am­ri dem An­füh­rer der Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS), Abu Ba­kr al-Bag­da­di, die Treue. Die Echt­heit der des Vi­de­os, das in Ber­lin auf­ge­nom­men wor­den sein könn­te, konn­te zu­nächst nicht un­ab­hän­gig be­stä­tigt wer­den. Für die Bun­des­an­walt­schaft sei „vor al­lem auch von In­ter­es­se, ob die Waf­fe, die bei Anis Am­ri in Mai­land ge­fun­den wur­de, die Tat­waf­fe von Ber­lin ist“, sag­te Frank. Jus­tiz­mi­nis­ter Hei­ko Maas (SPD) und In­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Mai­ziè­re (CDU) kün­dig­ten ra­sche Be­ra­tun­gen über Kon­se­quen­zen aus dem Ter­ror­an­schlag an. Bei den Ge­sprä­chen wer­de es im Ja­nu­ar „ins­be­son­de­re um die Fragen ge­hen, wie Aus­rei­se­pflich­ti­ge so schnell wie mög­lich ab­ge­scho­ben wer­den und wie Ge­fähr­der noch bes­ser über­wacht wer­den kön­nen“, sag­te Maas.

We­gen der mög­li­chen Vor­be­rei­tung ei­nes An­schlags auf das Ein­kaufs­zen­trum Cen­tro Ober­hau­sen hat die Po­li­zei zwei Män­ner fest­ge­nom­men. Nach ei­nem Hin­weis aus Si­cher­heits­krei­sen dran­gen Spe­zi­al­ein­hei­ten in ei­ne Woh­nung in Duis­bur­ger Stadt­teil Marxloh ein. Die bei­den Ver­däch­ti­gen, zwei im Ko­so­vo ge­bo­re­ne Brü­der im Al­ter von 28- und 31 Jah­ren, sit­zen vor­erst in Ge­wahr­sam. Die Po­li­zei geht nach ih­ren ers­ten Er­mitt­lun­gen nicht da­von aus, dass ein An­schlag un­mit­tel­bar ge­plant war. Die aus­tra­li­sche Po­li­zei hat Ter­ror­an­schlä­ge auf Tou­ris­mus­zie­le in der Groß­stadt Mel­bourne an Weih­nach­ten ver­ei­telt.

Kom­men­ta­re, Son­der­sei­ten, bnn.de

IN EI­NEM VI­DEO schwor Anis Am­ri der Ter­ror­mi­liz IS die Treue. Die Auf­zeich­nung wur­de ges­tern im In­ter­net ver­öf­fent­licht. Foto: AFP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.