Hö­he­re Kaf­fee­prei­se

Der deut­sche Markt­füh­rer Tchi­bo prescht vor­an

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Eck­art Gi­en­ke

Ham­burg. Der füh­ren­de deut­sche Kaf­fee­rös­ter Tchi­bo er­höht zum 16. Ja­nu­ar die Prei­se um 30 bis 50 Cent je 500-Gramm-Pa­ckung. Das Un­ter­neh­men be­grün­de­te dies ges­tern in Ham­burg mit hö­he­ren Ein­kaufs­prei­sen für Roh­kaf­fee und dem schwä­che­ren Eu­ro. Die meist ver­kauf­te Sor­te „Fei­ne Mil­de“wer­de dann zum Bei­spiel 5,99 Eu­ro je 500-Gramm-Pa­ckung kos­ten statt wie bis­her 5,69 Eu­ro.

Roh­kaf­fee ist seit dem Früh­jahr deut­lich teu­rer ge­wor­den. Von Kur­sen zwi­schen 1,10 und 1,20 Dol­lar je Pfund (453 Gramm) er­höh­te sich der Preis zeit­wei­se auf 1,70 Dol­lar und hat sich nun im Be­reich von 1,40 Dol­lar ein­ge­pen­delt. Zu­dem wird Roh­kaf­fee in Dol­lar ge­han­delt, und der Eu­ro hat zu­letzt ge­gen­über der US-Wäh­rung deut­lich an Wert ver­lo­ren.

Die Preis­po­li­tik von Tchi­bo ist rich­tungs­wei­send für den deut­schen Markt, weil der Kon­zern die Prei­se in sei­nen Fi­lia­len selbst fest­le­gen kann. Das glei­che gilt für Al­di Süd und Al­di Nord, die ei­ge­ne Kaf­fee­rös­te­rei­en be­sit­zen und die Prei­se ih­rer Ei­gen­mar­ken selbst be­stim­men. Bei an­de­ren An­bie­tern wie Me­lit­ta oder Dall­mayr über­nimmt das der Ein­zel­han­del, al­so vor al­lem Edeka und Rewe. Al­di Nord woll­te sich ges­tern auf An­fra­ge nicht zu Preis­ent­wick­lun­gen äu­ßern. Tchi­bo hat­te die Prei­se zu­letzt im Som­mer 2015 ge­senkt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.