Im Wahl­kampf ge­gen Ge­rüch­te vor­ge­hen

Kret­sch­mann warnt vor ame­ri­ka­ni­schen Ver­hält­nis­sen

Pforzheimer Kurier - - SÜDWESTECHO - W. Kret­sch­mann

Stutt­gart (dpa/lsw). Im Bun­des­tags­wahl­kampf wird die Her­aus­for­de­rung nach An­sicht von Mi­nis­ter­prä­si­dent Win­fried Kret­sch­mann (Grü­ne, Fo­to: dpa) dar­in be­ste­hen, Fak­ten in den Mit­tel­punkt zu rü­cken. „Es wird dar­auf an­kom­men, den Wahl­kampf hart an der Sa­che zu füh­ren, aber ihn, so gut es geht, zu ent­ideo­lo­gi­sie­ren“, sag­te er mit Blick auf den Wahl­kampf 2017. „Das ist die Leh­re aus dem ame­ri­ka­ni­schen Wahl­kampf. Sonst brei­ten sich Ge­rüch­te oder gar Ver­schwö­rungs­theo­ri­en al­ler Art aus.“Er geht da­von aus, dass die in­ne­re Si­cher­heit und die Flücht­lings­po­li­tik ei­ne ge­wich­ti­ge Rol­le spie­len wer­den.

Das Ziel müs­se dar­in bes­te- hen, die Wahr­heit zu fin­den. „De­bat­ten in ei­ner De­mo­kra­tie, die nicht fak­ten­ba­siert sind, sind das Ge­fähr­lichs­te, das ei­ner De­mo­kra­tie pas­sie­ren kann“, mein­te er. „Wir müs­sen den Dis­kus­sio­nen, die et­wa die Rechts­po­pu­lis­ten füh­ren und die auf ir­gend­wel­chen Ge­füh­len ba­sie­ren, ent­ge­gen­tre­ten.“Den Ein­zug der Al­ter­na­ti­ve für Deutsch­land in den Bun­des­tag wer­de man nach La­ge der Din­ge zwar nicht ver­hin­dern kön­nen. Aber: „Es geht dar­um, dass wir ih­ren Auf­wuchs be­gren­zen.“Die heu­ti­gen Rechts­po­pu­lis­ten sei­en ein an­de­res Ka­li­ber als frü­her et­wa die Re­pu­bli­ka­ner. „Sie sind heu­te pro­fes­sio­nel­ler, in so­zia­len Net­zen ak­tiv.“Man dür­fe aber nicht in Angst vor den Rechts­po­pu­lis­ten er­star­ren, son­dern müs­se den li­be­ra­len Ver­fas­sungs­staat of­fen­siv ver­tei­di­gen. „Er hat uns Frie­den, Frei­heit und Wohl­stand ge­bracht. Ge­ra­de im Süd­wes­ten gibt es kei­nen Grund, Dem­ago­gen hin­ter­her­zu­lau­fen.“Kret­sch­mann sag­te, er wol­le nicht nur Pes­si­mis­mus ver­brei­ten. Er ver­wies auch auf ei­ne sehr ak­ti­ve Bür­ger­ge­sell­schaft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.