Glanz­leis­tung mit be­son­de­rer No­te

Ein Jahr nach sei­nem Kreuz­band­riss rast Ferstl auf Rang fünf / Re­bens­burg Sieb­te

Pforzheimer Kurier - - SPORT - GUT UN­TER­WEGS: Ski­renn­läu­fer Jo­sef Ferstl aus Ober­bay­ern. Ar­chiv­fo­to: im­a­go

Der Ham­bur­ger SV hat sei­nen ers­ten Neu­zu­gang ver­pflich­tet. Der al­ba­ni­sche In­nen­ver­tei­di­ger Mer­gim Mav­raj (30) wech­selt vom 1. FC Köln zum Ta­bel­len-16. der Fuß­ball-Bun­des­li­ga. Der EM-Teil­neh­mer un­ter­schrieb ei­nen Ver­trag bis 30. Ju­ni 2019. Die Ab­lö­se soll 1,8 Mil­lio­nen Eu­ro be­tra­gen.

Zweit­li­gist Uni­on Ber­lin hat den 22 Jah­re al­ten Links­ver­tei­di­ger Chris­to­pher Lenz bis zum Sai­son­en­de an Hol­stein Kiel aus­ge­lie­hen. dpa/sid Ski alpin: Bay­ern 3 und Eu­ro­sport, 10.30 und 13.30 Uhr, Welt­cup in Sem­me­ring, Rie­sen­sla­lom der Frau­en, ers­ter und zwei­ter Lauf; Bay­ern 3, 11.45 Uhr und Eu­ro­sport, 11.30 Uhr, Welt­cup in San­ta Ca­te­ri­na, Ab­fahrt der Män­ner. Bi­ath­lon: ZDF und Eu­ro­sport, 18 Uhr, World Team Chal­len­ge für Mi­xed-Zwei­er­teams in Gel­sen­kir­chen. Kurz­fris­ti­ge Än­de­run­gen sind mög­lich.

San­ta Ca­te­ri­na/Sem­me­ring (sid). Jo­sef Ferstl lag im Schnee, er keuch­te, war fix und fer­tig – aber auch über­glück­lich. Am 27. De­zem­ber 2015 hat­te er sich im ita­lie­ni­schen San­ta Ca­te­ri­na ei­nen Kreuz­band­riss zu­ge­zo­gen, auf den Tag genau ein Jahr spä­ter ge­lang ihm an glei­cher Stel­le ein ech­ter Coup: Rang fünf im Su­per-G, bes­tes Er­geb­nis der Kar­rie­re, Ti­cket für die WM im Fe­bru­ar in St. Mo­ritz ge­löst. „Ich bin ziem­lich hap­py“, sag­te Ferstl. Da­bei hät­te er das Ren­nen we­gen ei­nes Ma­gen-Darm-Vi­rus fast sau­sen las­sen. „Ich hat­te be­schei­de­ne Weih­nach­ten, bin am 24. ziem­lich ge­le­gen. Ich ha­be mir schon über­legt, ob ich hier über­haupt her­fah­ren soll“, be­rich­te­te er. Schnel­ler als Ferstl und der zeit­glei­che Max Franz (Ös­ter­reich) wa­ren Kje­til Jans­rud (Nor­we­gen), der im fünf­ten Speed-Ren­nen der Sai­son zum vier­ten Mal ge­wann so­wie Han­nes Rei­chelt (Ös­ter­reich), Do­mi­nik Pa­ris (Ita­li­en) und Aleksan­der Aa­modt Kil­de (Nor­we­gen). Andre­as San­der (En­ne­pe­tal) be­leg­te den im­mer noch gu­ten 16. Rang. Tho­mas Dre­ßen (Gil­ching) fuhr auf ei­nen be­acht­li­chen 21. Platz.

Ferstl, des­sen Va­ter Sepp 1978 und 1979 je­weils Ab­fahrts­sie­ger auf der le­gen­dä­ren „Streif“in Kitz­bü­hel war, be­trach­tet den fünf­ten Rang al­ler­dings nur als Durch­gangs­sta­ti­on. „Wir wol­len jetzt noch wei­ter nach vor­ne, wir wol­len un­ter die er­set­zen drei“, be­ton­te er. Heu­te (11.30 Uhr/Bay­ern 3 und Eu­ro­sport) folgt die Ab­fahrt.

Im­mer­hin zu Rang sie­ben reich­te es für Vik­to­ria Re­bens­burg im ös­ter­rei­chi­schen Sem­me­ring. Beim ers­ten von zwei Welt­cup-Rie­sen­sla­loms am „Zau­ber­berg“fuhr Re­bens­burg zu ih­rer bis­lang bes­ten Sai­son-Plat­zie­rung in ih­rer Lieb­lings­dis­zi­plin. Nach dem ers­ten Lauf hat­te es da­nach gar nicht aus­ge­se­hen. Mit der Start­num­mer eins war Re­bens­burg auf den ei­si­gen Kurs ge­gan­gen – und fuhr ein­fach schlecht. Bis auf Platz 24 wur­de sie durch­ge­reicht. Im zwei­ten Durch­gang lief es we­sent­lich bes­ser, im drit­ten Rie­sen­sla­lom in die­ser Sai­son lan­de­te sie da­mit erst­mals in den Top Ten. Es ge­wann Mi­kae­la Shif­frin (USA) vor Tes­sa Wor­ley (Frank­reich/+0,78 Se­kun­den) und Ma­nue­la Mölgg (Ita­li­en/+1,09). Shif­frin bau­te da­mit ih­re Füh­rung im Ge­samt­welt­cup aus. An­na Veith, 2015 un­ter ih­rem Mäd­chen­na­men Fen­nin­ger Ge­samt­welt­cup­sie­ge­rin, be­leg­te bei ih­rem Come­back nach ei­ner mehr als ein­jäh­ri­gen Ver­let­zungs­pau­se Rang 49 und qua­li­fi­zier­te sich da­mit nicht für den zwei­ten Durch­gang. Heu­te (10.30 und 13.30 Uhr/Bay­ern 3 und Eu­ro­sport) folgt der zwei­te Rie­sen­sla­lom.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.