Schlech­te No­ten für die Po­li­zei­re­form

In­ter­ne Be­fra­gung un­ter den Be­am­ten zeigt gro­ße Un­zu­frie­den­heit an der Ba­sis

Pforzheimer Kurier - - SÜDWESTECHO - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Ro­land Wei­sen­bur­ger

Karlsruhe/Stuttgart. „Mit zwei Fün­fern bleibt man sit­zen.“Wür­de die­se al­te Schü­ler­re­gel auch für die Po­li­zei gel­ten, dann müss­te die gro­ße Po­li­zei­re­form des Lan­des um ih­re Ver­set­zung ban­gen. Bei ei­ner Stim­mungs­um­fra­ge un­ter den Po­li­zei­be­am­ten er­ga­ben sich zum Teil schlech­te bis ganz schlech­te Be­wer­tun­gen.

So zeigt ei­ne in­ter­ne Be­fra­gung durch die Eva­lua­ti­ons­kom­mis­si­on der Lan­des­re­gie­rung, de­ren Er­geb­nis­se den BNN vor­lie­gen, dass vie­le Be­am­te mit der Re­form ih­rer Be­hör­de un­zu­frie­den sind. Die Fra­ge, ob denn die ope­ra­ti­ve Ba­sis der Po­li­zei, „ins­be­son­de­re die Di­enst­grup­pen des Strei­fen­diens­tes“durch die Po­li­zei­re­form ge­stärkt wor­den sei, er­hält in ei­ner Ska­la von eins für „trifft voll zu“bis fünf „trifft über­haupt nicht zu“im Be­reich des Po­li­zei­prä­si­di­ums

„Was uns drin­gend fehlt, ist Per­so­nal“

Karlsruhe ei­ne de­sas­trö­se 4,35. Im Be­reich an­de­rer Prä­si­di­en fällt die Be­wer­tung zum Teil so­gar noch schlech­ter aus. Die Fra­ge, ob die Re­form zum Bü­ro­kra­tie­ab­bau bei­ge­tra­gen ha­be, wird von den Be­am­ten des Karls­ru­her Prä­si­di­ums mit ei­ner 4,18 ab­schlä­gig be­schie­den. Auch Fra­gen, ob denn die Hier­ar­chie­en fla­cher ge­wor­den sei­en oder sich die Ebe­ne der Ver­kehrs­po­li­zei­di­rek­tio­nen be­währt hät­ten, wer­den mit deut­lich schlech­ter als drei be­wer­tet.

Die Kö­nigs­fra­ge zur Beur­tei­lung der Re­form, ob „der Zu­schnitt mei­nes Po­li­zei­prä­si­di­ums den re­gio­na­len An­for­de­run­gen an ei­ne bür­ger­na­he Po­li­zei­ar­beit“ent­spre­che, be­ant­wor­tet die über­wie­gen­de Mehr­heit der Be­am­ten mit ei­nem kla­ren „trifft eher nicht zu“. Ähn­lich ne­ga­tiv äu­ßer­ten sich die Po­li­zis­ten des Prä­si­di­ums Karlsruhe auch bei der Fra­ge: „Die Po­li­zei­struk­tur hat zu re­gio­na­len Prä­si­di­en ge­führt, de­ren Leis­tungs­fä­hig­keit ver­gleich­bar ist“. Wer­ten die Be­schäf­tig­ten des Lan­des­po­li­zei­prä­si­di­ums hier mit 2,19 und die Kon­stan­zer Po­li­zei mit 2,83 noch re­la­tiv gut, fällt die Ant­wort aus Karlsruhe mit 3,74 deut­lich am ne­ga­tivs­ten aus.

Ralf Kus­te­rer, Vor­sit­zen­der der Deut­schen Po­li­zei­ge­werk­schaft Ba­den-Würt­tem­berg, woll­te die­se in­ter­nen Zah­len auf Nach­fra­ge nicht kom­men­tie­ren. „Als Mit­glied des Len­kungs­aus­schus­ses zur Eva­lua­ti­on der Po­li­zei­re­form kann ich hier­zu lei­der kei­ne Aus­künf­te ge­ben“, so Kus­te­rer. Er be­ton­te je­doch, er und sei­ne Ge­werk­schaft hät­ten sich von Be­ginn an ge­gen die Re­form aus­ge­spro­chen. „Die Po­li­zei­be­schäf­tig­ten selbst ha­ben uns ge­gen­über mehr­fach den Ver­lust der Bür­ger­nä­he, ei­nen Bü­ro­kra­tie­an­stieg und ein im­mer wei­te­res Ent­fer­nen vom Bür­ger be­klagt.“Die jetzt be­kannt­ge­wor­de­ne Um­fra­ge scheint Kus­te­rer Recht zu ge­ben.

Doch der Karls­ru­her Po­li­zei­prä­si­dent Gün­ther Freis­le­ben wi­der­spricht. Nicht die Re­form, son­dern den ste­ti­gen Per­so­nal­ab­bau der ver­gan­ge­nen Jah­re macht er für Un­zu­frie­den­hei­ten ver­ant­wort­lich. „Was uns drin­gend fehlt, ist Per­so­nal.“Seit Jah­ren gin­gen stets mehr Be­am­te in Pen­si­on als neue Kol­le­gen ein­ge­stellt wür­den. „Im kom­men­den Früh­jahr wer­den wir erst­mals seit mei­nem Amts­an­tritt hier im Po­li­zei­prä­si­di­um Karlsruhe mehr Zu­gän­ge als Ab­gän­ge ha­ben. Hät­ten wir so viel Per­so­nal wie in Bay­ern, wä­re je­des Re­vier um ein gu­tes Drit­tel bes­ser be­setzt. Ba­den-Würt­tem­berg gibt mit 141 Eu­ro pro Bür­ger ge­mein­sam mit Schles­wig-Hol­stein am we­nigs­ten für die in­ne­re Si­cher­heit aus.“In Bay­ern, so Freis­le­ben, sei es mit 250 Eu­ro fast dop­pelt so viel.

Im Ja­nu­ar sol­len noch die Lei­ter der ein­zel­nen Kri­mi­nal­po­li­zei­di­rek­tio­nen und Ver­tre­ter der Spe­zi­al­prä­si­di­en zur Re­form ge­hört wer­den, ehe der Len­kungs­aus­schuss En­de März sei­nen Ab­schluss­be­richt zur Po­li­zei­re­form vor­le­gen will.

ALARM BEI DER PO­LI­ZEI: Ei­ne in­ter­ne Be­fra­gung der Be­am­ten zeigt gro­ße Un­zu­frie­den­heit mit den Er­geb­nis­sen der Po­li­zei­re­form. Die Be­fra­gung fand im Auf­trag der Lan­des­re­gie­rung statt und liegt den BNN vor. Fo­to: Gentsch

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.