Wigg­ins steigt vom Rad

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Leip­zig (dpa). Auf ei­nem Fo­to prä­sen­tier­te er noch mal stolz Tri­kots, Tro­phä­en und Me­dail­len. Dar­über ver­kün­de­te Sir Brad­ley Wigg­ins, Tour-Ge­win­ner und fünf­ma­li­ger Olym­pia­sie­ger, das En­de sei­ner Rad­sport-Kar­rie­re. „Ich hat­te Glück ge­nug, ei­nen Traum le­ben und mir den Kind­heits­wunsch er­füllt ha­ben zu kön­nen, von ei­nem Sport zu le­ben, in den ich mich mit zwölf Jah­ren ver­liebt hat­te“, schrieb Wigg­ins auf sei­ner Face­book-Sei­te. 2016 sei aber das En­de die­ses Ka­pi­tels ge­kom­men.

Schon im Som­mer in Rio hat­te der Bri­te ver­kün­det: „Ich möch­te auf dem Hö­he­punkt auf­hö­ren.“Kurz zu­vor hat­te Wigg­ins sein fünf­tes Olym­pia-Gold ge­won­nen – mit 36 Jah­ren. Ins­ge­samt sam­mel­te er acht­mal olym­pi­sches Edel­me­tall, er­folg­rei­cher war kein bri­ti­scher Ath­let je­mals. En­de 2013 wur­de er von Queen Eliz­a­beth II. zum Rit­ter ge­schla­gen. Seit ein paar Mo­na­ten sor­gen aber me­di­zi­ni­sche Aus­nah­me­ge­neh­mi­gun­gen des Bri­ten für Auf­se­hen. „Es ging nicht dar­um, ei­nen un­fai­ren Vor­teil zu erlangen. Ich lei­de mein Le­ben lang un­ter Asth­ma“, hat­te Wigg­ins be­tont. Der Bri­te hat­te vor sei­nem Tour­sieg 2012, der Frank­reich-Rund­fahrt 2011 so­wie dem Gi­ro d’Ita­lia 2013 ei­ne me­di­zi­ni­sche Aus­nah­me­ge­neh­mi­gung be­kom­men und durf­te das auf der Do­ping­lis­te ste­hen­de Mit­tel Tri­amci­no­lon ein­neh­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.