Neue Hoff­nung für Prä­si­di­um?

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

RW. Ziem­lich un­zu­frie­den sind die Po­li­zis­ten des Lan­des mit vie­len Aspek­ten der gro­ßen Po­li­zei­struk­tur­re­form. In ei­ner ak­tu­el­len in­ter­nen Be­fra­gung, die dem Pforz­hei­mer Kurier vor­liegt, äu­ßer­ten sich die Be­am­ten ins­be­son­de­re zum neu­en Zu­schnitt der Po­li­zei­prä­si­di­en äu­ßerst kri­tisch. Na­tur­ge­mäß schü­ren sol­che Aus­sa­gen Hoff­nun­gen in Pforz­heim, wo man sich mit dem Ver­lust der ei­ge­nen Po­li­zei­di­rek­ti­on nicht ab­fin­den will. Auf­merk­sam ver­folgt nicht nur die Gold­stadt-CDU die Ar­beit der Eva­lua­ti­ons­kom­mis­si­on des Lan­des, im­mer still hof­fend, dass das Er­geb­nis der Be­wer­tung so schlecht aus­fällt, dass der Nord­schwarz­wald sein ei­ge­nes Prä­si­di­um be­kommt – mit Sitz in Pforz­heim, ver­steht sich.

Ralf Kus­te­rer, Lan­des­vor­sit­zen­der der Deut­schen Po­li­zei­ge­werk­schaft und Pforz­hei­mer, nimmt die Un­zu­frie­den­heit sei­ner Kol­le­gen zum An­lass um er­neut ein Po­li­zei­prä­si­di­um Nord­schwarz­wald

Po­li­zis­ten sind mit der Re­form un­zu­frie­den

zu for­dern. Er ha­be sich von An­fang an ge­gen die Re­form aus­ge­spro­chen. „Da­zu ge­hört auch die Ent­schei­dung ge­gen Pforz­heim. Wir ste­hen Sei­te an Sei­te mit all den ver­nünf­ti­gen Kräf­ten, die sich für ein Pforz­hei­mer Po­li­zei­prä­si­di­um aus­spre­chen.“Kus­te­rer stellt ei­nen di­rek­ten Zu­sam­men­hang her zwi­schen der Po­li­zei­re­form und dem Ab­schnei­den der AfD in Pforz­heim. „Wer bei den an­ste­hen­den Bun­des­tags­wah­len die­ses Er­geb­nis noch top­pen will, der muss all das, was die Deut­sche Po­li­zei­ge­werk­schaft sagt und fun­diert be­legt, ein­fach igno­rie­ren.“

Gänz­lich an­ders schätzt der Karls­ru­her Po­li­zei­prä­si­dent die Si­tua­ti­on ein. Auf Kurier-An­fra­ge sag­te Gün­ther Freis­le­ben, ein Zu­rück zu ei­nem Prä­si­di­um in Pforz­heim wür­de die an­ge­spann­te Per­so­nal­si­tua­ti­on der Po­li­zei wei­ter ver­schär­fen. „Es gab vor der Re­form nicht mehr ope­ra­ti­ve Kräf­te in Pforz­heim als jetzt, im Ge­gen­teil. Jetzt sind Fuß­strei­fen auf dem Pforz­hei­mer Weih­nachts­markt un­ter­wegs. Das gab es vor­her nicht.“Mit der Bil­dung ei­nes ei­ge­nen Prä­si­di­ums, so Freis­le­ben, wür­den „ver­mut­lich 70 bis 120 Be­am­te in den Stä­ben der neu­en Zen­tra­le ver­schwin­den“.

Im März will die Lan­des­re­gie­rung ent­schei­den, ob ein Pforz­hei­mer Prä­si­di­um doch noch Rea­li­tät wird oder nur ein Luft­schloss bleibt. Süd­west­echo

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.