Fas­sa­de spie­gelt Him­mel und Was­ser

Glas für Elb­phil­har­mo­nie in Bret­ten ver­edelt

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Hans­jörg Ebert

Bret­ten/Ham­burg. Als Ge­samt­kunst­werk mit atem­be­rau­ben­der Ar­chi­tek­tur, ex­zel­len­ter Akus­tik und ein­zig­ar­ti­ger La­ge wird das neue Ham­bur­ger Wahr­zei­chen – die Elb­phil­har­mo­nie – ge­prie­sen. In zwölf Ta­gen sol­len die ers­ten Klän­ge im rie­si­gen Kon­zert­saal des glä­ser­nen Neu­baus mit sei­ner ge­schwun­ge­nen Dach­land­schaft an der west­li­chen Spit­ze der Ha­fen­ci­ty er­klin­gen. Ein Jahr­hun­dert­werk der Ar­chi­tek­tur – mit Glasele­men­ten be­stückt, die in der Me­lan­chthon­stadt Bret­ten ver­edelt wur­den. Die Fir­ma BGT Bi­sch­off Glas­tech­nik AG zeich­net ver­ant­wort­lich für die au­ßer­ge­wöhn­li­che Au­ßen­an­sicht.

Ins­ge­samt 22 000 Qua­drat­me­ter Iso­lier­glas und la­mi­nier­tes Glas hat das Un­ter­neh­men für die Glas­fas­sa­de des 110 Me­ter ho­hen Ge­bäu­de­kom­ple­xes ge­lie­fert. Sie bil­det mit ih­ren rund 1 000 ge­bo­ge­nen und be­druck­ten Glasele­men­ten gleich­sam die Vi­si­ten­kar­te des Hau­ses und lässt es wie ei­nen rie­si­gen Kris­tall er­schei­nen, der die Far­ben und Lich­ter des Him­mels, des Was­sers und der Stadt re­flek­tiert.

Die neue Ham­bur­ger Kon­zert­are­na ist nicht das ein­zi­ge Vor­zei­ge­pro­jekt, mit dem die Bret­tener Glas­ver­ed­ler auf­war­ten kön­nen: Auf der lan­gen Lis­te der Re­fe­renz­ob­jek­te ste­hen die Kup­pel des Ber­li­ner Reichs­tags und die Fas­sa­de des Mer­ce­des-Benz Mu­se­ums in Stutt­gart, aber auch das Dach des Bri­ti­schen Mu­se­ums in Lon­don, die Fas­sa­de des neu­en World Tra­de Cen­ters in New York, der durch­sich­ti­ge Bo­den in schwin­del­er­re­gen­der Hö­he des Gla­cier Sky­walks im ka­na­di­schen Al­ber­ta oder die um die ei­ge­ne Ach­se ver­dreh­te Glas­fas­sa­de des Evo­lu­ti­on To­wer in Mos­kau. BGT lie­fert Glas un­ter an­de­rem nach Frank­reich, En­g­land und Spa­ni­en so­wie nach Russ­land, Ka­na­da, in die USA und in den Mitt­le­ren Os­ten.

„Un­ser Ge­schäft ist die Ve­re­de­lung von Flach­glas“, sagt An­dré Klein, der das Mar­ke­ting des Bret­tener Un­ter­neh­mens ko­or­di­niert, das mit rund 230 Mit­ar­bei­tern auf 50 000 Qua­drat­me­tern Pro­duk­ti­ons­flä­che Glasele­men­te längs und quer auf die ge­wünsch­ten Grö­ßen schnei­det, die Kan­ten schleift und es ther­misch wei­ter­ver­ar­bei­tet. Ge­lie­fert wird das Roh­ma­te­ri­al – sechs mal 3,21 Me­ter gro­ße Glas­plat­ten un­ter­schied­li­cher Stär­ke – von gro­ßen Glas­her­stel­lern und dann in Bret­ten wei­ter­ver­ar­bei­tet.

In der Vor­span­n­an­la­ge wird das Glas ge­här­tet und zum Si­cher­heits­glas ver­edelt. Beim La­mi­nie­ren wird ei­ne Fo­lie und auf Kun­den­wunsch auch ein Ge­we­be zwi­schen zwei Glas­schei­ben ein­ge­fügt. Dies ver­bes­sert die Sta­tik, er­laubt aber auch op­ti­sche Ef­fek­te. Noch mehr Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten bie­tet der Sieb­druck, der Farb­ver­läu­fe über ei­ne kom­plet­te Fas­sa­de er­mög­licht so­wie wei­te künst­le­ri­sche Spiel­räu­me er­öff­net. „Bei la­mi­nier­tem Glas mit in­te­grier­ten LED las­sen sich so­gar be­weg­te Bil­der oder Vi­de­os auf­spie­len“, in­for­miert der Mar­ke­ting­ver­ant­wort­li­che. Die Pro­duk­ti­on für die Elb­phil­har­mo­nie sei mit ei­ne der kom­pli­zier­tes­ten ge­we­sen, be­kun­det Klein. Die be­son­de­re Her­aus­for­de­rung wa­ren da­bei die un­ter­schied­li­chen Mus­ter und Mo­ti­ve, die auf die ein­zel­nen Glas­schei­ben ge­druckt wur­den.

22 000 Qua­drat­me­ter Glas ge­bo­gen und be­druckt

DIE REFLEKTIERENDE GLAS­FAS­SA­DE ist die Vi­si­ten­kar­te der Elb­phil­har­mo­nie, die 1 000 Glasele­men­te wur­den bei BGT in Bret­ten ver­edelt. Fo­to: Luft­bild­ham­burg/Fo­to­lia

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.