Li­be­ra­le lau­fen sich warm für den Bun­des­tag

Beim Lan­des­par­tei­tag und beim Drei­kö­nigs­tref­fen rückt Theu­rer die Mit­te der Ge­sell­schaft in den Fo­kus

Pforzheimer Kurier - - SÜDWESTECHO - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Wolf­gang Voigt

Stutt­gart. Es soll ein kraft­vol­ler Auf­takt ins Jahr der Bun­des­tags­wahl wer­den: Wenn sich am Frei­tag, 6. Ja­nu­ar, die Frei­de­mo­kra­ten zu ih­rer tra­di­tio­nel­len Drei­kö­nigs­kund­ge­bung im Stutt­gar­ter Opern­haus tref­fen, will man die Wei­chen für ei­nen tri­um­pha­len Wie­der­ein­zug ins Ber­li­ner Reichs­tags­ge­bäu­de stel­len. Die Lan­des-Li­be­ra­len ver­ste­hen sich da­bei als Schritt­ma­cher. Im zu­rück­lie­gen­den März ge­lang ih­nen bei der Land­tags­wahl mit 8,3 Pro­zent der Stim­men ei­ne be­acht­li­che Stei­ge­rung, war man doch in der vor­an­ge­gan­ge­nen Le­gis­la­tur­pe­ri­ode mit nur 5,3 Pro­zent nah ans par­la­men­ta­ri­sche Exis­tenz­mi­ni­mum ge­ra­ten. Seit­her deu­ten al­le Um­fra­gen dar­auf hin, dass der FDP im Herbst auch der Wie­der­ein­zug in den Bun­des­tag ge­lin­gen wird.

Dort geht es nach An­sicht von Lan­des­chef Micha­el Theu­rer, der in Karls­ru­he für den Bun­des­tag kan­di­diert, nicht in ers­ter Li­nie um ei­ne Re­gie­rungs­be­tei­li­gung. „Die FDP wird in kei­ne Re­gie­rung ein­tre­ten, wenn nicht we­sent­li­che In­hal­te un­se­res Wahl­pro­gramms um­ge­setzt wer­den“, be­teu­er­te Theu­rer jüngst. Der Eu­ro­pa­ab­ge­ord­ne­te, der zu­gleich Spit­zen­kan­di­dat der Südwest-FDP für den Bun­des­tag ist, ver­weist auf die Prin­zi­pi­en­treue, mit der man auch in Ba­den-Würt­tem­berg glaub­wür­dig ge­blie­ben sei. Nach der Land­tags­wahl hat­ten die Li­be­ra­len zwar mit CDU, SPD und Grü­nen Ge­sprä­che ge­führt, dann aber ent­schie­den, in der Op­po­si­ti­on zu blei­ben. 2013 war die Tra­di­ti­ons­par­tei an der Fünf-Pro­zen­tHür­de ge­schei­tert und aus dem Bun­des­tag ge­flo­gen.

Das Re­zept der Frei­de­mo­kra­ten für die Rück­kehr in den Bun­des­tag lau­tet nach Theu­rers Darstel­lung: Kon­zen­tra­ti­on auf die Mit­te der Ge­sell­schaft. So könn­ten die Li­be­ra­len ei­ne ech­te Al­ter­na­ti­ve so­wohl zum Still­stand in der Gro­ßen Ko­ali­ti­on als auch zur Aus­sicht auf Ro­tRot-Grün wer­den. Theu­rer ver­weist auf die USA. Zen­tra­les Ar­gu­ment für die Wahl Do­nald Trumps sei dort die Wut in der Mit­te der Ge­sell­schaft ge­we­sen, so sei­ne Ana­ly­se. „Ge­nau für die­se ver­ges­se­ne Mit­te wol­len wir uns ein­set­zen.“Mit ih­rem wirt­schafts­po­li­ti­schen Pro­fil ste­he die FDP zu­dem an der Sei­te der klei­nen und mitt­le­ren Un­ter­neh­men, hat­te er beim jüngs­ten Par­tei­tag in Do­nau­eschin­gen deut­lich ge­macht. Man ste­he zu­dem als po­li­ti­sche Kraft ge­gen ei­nen Rück­fall in na­tio­na­le Ego­is­men, sag­te der Eu­ro­pa­ab­ge­ord­ne­te mit Blick auf die AfD, die erst­mals in den Bun­des­tag ein­zie­hen will. Mit pro­gram­ma­ti­schen Bei­trä­gen will die FDP ih­ren An­spruch an Drei­kö­nig un­ter­strei­chen. Den Auf­takt macht Süd­west­Spit­zen­mann Theu­rer, ge­folgt vom Chef der Land­tags­frak­ti­on, Hans-Ul­rich Rül­ke. Wei­te­re Re­de­bei­trä­ge kom­men von der Ge­ne­ral­se­kre­tä­rin der Bun­des­par­tei, Ni­co­la Beer, so­wie von den Spit­zen­kan­di­da­ten der an­ste­hen­den Land­tags­wah­len im Saar­land und in Schles­wi­gHol­stein, Oli­ver Luk­sic und Wolf­gang Ku­bi­cki. An der Saar hat­te die FDP zu­letzt le­dig­lich 1,2 Pro­zent der Stim­men er­zielt und den Ein­zug in den Land­tag deut­lich ver­passt. In Kiel hin­ge­gen sind die Frei­de­mo­kra­ten der­zeit mit 8,2 Pro­zent im Land­tag ver­tre­ten. Hö­he­punkt der Drei­kö­nigs­kund­ge­bung ist die Re­de von Par­tei­chef Chris­ti­an Lind­ner.

Ei­nen Tag vor dem Drei­kö­nigs­tref­fen läuft sich der Lan­des­ver­band bei sei­nem 115. Lan­des­par­tei­tag in Fell­bach warm. Der Leit­an­trag des Lan­des­vor­stands be­fasst sich mit der Stär­kung der ge­sell­schaft­li­chen Mit­te. Die ba­den-würt­tem­ber­gi­sche FDP ist der ein­zi­ge li­be­ra­le Lan­des­ver­band, der noch nie an der Fünf-Pro­zent-Hür­de ge­schei­tert ist.

IN AK­TI­ON: Luf­t­akro­bat Fritz Schind­ler aus Karls­ru­he. Bei Flug­schau­en nach dem Ers­ten Welt­krieg wa­ren sei­ne Auf­trit­te ei­ne At­trak­ti­on. Fo­to: Stadt­ar­chiv Bö­blin­gen

MICHA­EL THEU­RER ist Spit­zen­mann der Lan­des-FDP für den Bun­des­tag. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.