VW muss noch war­ten

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT -

Wolfs­burg (dpa). VW wirbt bun­des­weit da­mit, dass jetzt al­le ma­ni­pu­lier­ten Die­sel­au­tos in Deutsch­land um­ge­rüs­tet wer­den kön­nen – doch die Be­hör­den ha­ben da­für noch gar nicht al­le Frei­ga­ben er­teilt. Für 14 000 Wa­gen feh­len wei­ter­hin die Ge­neh­mi­gun­gen für den Rück­ruf, wie das Kraft­fahrt-Bun­des­amt (KBA) ges­tern auf An­fra­ge der Deut­schen Pres­se-Agen­tur mit­teil­te. Dar­un­ter sind auch Au­tos in Deutsch­land.

Volks­wa­gen hat­te zu­vor ver­kün­det: „Je­de der von uns ent­wi­ckel­ten tech­ni­schen Lö­sun­gen wur­de vom KBA nach stren­gen Tests frei­ge­ge­ben.“Und wei­ter: „Ab jetzt kön­nen wir je­den be­trof­fe­nen Die­sel­mo­tor in Deutsch­land über­ar­bei­ten.“Es ge­he um „je­den ein­zel­nen Kun­den“. Al­lein in Deutsch­land sind et­wa 2,6 Mil­lio­nen Fahr­zeu­ge von den Ab­gas­ma­ni­pu­la­tio­nen bei VW be­trof­fen und müs­sen in die Werk­stät­ten. Eu­ro­pa­weit sind es 8,5 Mil­lio­nen Wa­gen.

Ei­nem VW-Spre­cher zu­fol­ge gibt es in Deutsch­land für „ei­ni­ge hun­dert“Fahr­zeu­ge noch kei­ne Frei­ga­ben vom KBA. Es ge­he da­bei um Au­tos mit dem ma­ni­pu­lier­ten EA189-Die­sel­mo­tor, die nach der Eu­ro-6-Ab­gas­norm zu­ge­las­sen sind. Al­le Eu­ro-5-Fahr­zeu­ge sei­en da­ge­gen frei­ge­ge­ben.

In Deutsch­land stün­den un­ter an­de­rem noch Frei­ga­ben für ei­ni­ge Au­tos des Mo­dells „CC“aus, er­klär­te der Fir­men­spre­cher. „Wir dür­fen si­cher da­von aus­ge­hen, dass die Frei­ga­be der we­ni­gen in Deutsch­land zu­ge­las­se­nen EU6-Fahr­zeu­ge des glei­chen Mo­tor­typs durch das Kraft­fahrt-Bun­des­amt kurz­fris­tig er­fol­gen wird.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.