Für Ra­me­low und Platz­eck

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT -

Ber­lin/Frank­furt (dpa). Wie schon 2015 sol­len Bo­do Ra­me­low und Mat­thi­as Platz­eck als Sch­lich­ter den Ta­rif­kon­flikt bei der Deut­schen Bahn lö­sen. Thü­rin­gens Mi­nis­ter­prä­si­dent Ra­me­low (Lin­ke) wur­de ges­tern von der Ge­werk­schaft Deut­scher Lo­ko­mo­tiv­füh­rer (GDL) für die­se Auf­ga­be be­nannt. Der frü­he­re bran­den­bur­gi­sche Re­gie­rungs­chef Mat­thi­as Platz­eck (SPD) wur­de von der Bahn als Sch­lich­ter be­stimmt. Mit Hil­fe bei­der war im Som­mer 2015 ein Kom­pro­miss nach ein­jäh­ri­ger Aus­ein­an­der­set­zung in ei­ner Sch­lich­tung ge­fun­den wor­den. Dies­mal geht es in dem Ta­rif­streit vor al­lem um die Frei­zeit von Lok­füh­rern, Zug­be­glei­tern und an­de­ren Be­schäf­tig­ten des Zug­per­so­nals, für die die GDL ver­han­delt. Die Ge­werk­schaft er­klär­te vor ei­ner Wo­che das Schei­tern der Ta­rif­ver­hand­lun­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.