Star­ker Start

Art Karlsruhe: Jo­na­than Mee­se er­hält Plat­schek Preis

Pforzheimer Kurier - - ERSTE SEITE -

Karlsruhe (-bl.) Mit Lei­den­schaft, Nach­druck und gro­ßem dar­stel­le­ri­schen Ta­lent leg­te Jo­na­than Mee­se ges­tern auf der art Karlsruhe sei­ne Über­le­gun­gen zur Rol­le der Kunst dar. Zu­vor war ihm der mit 5 000 Eu­ro do­tier­te Hans Plat­schek Preis ver­lie­hen wor­den. Da­ne­ben wur­den al­lent­hal­ben Ge­schäf­te ge­tä­tigt, wo­bei die Mes­se­lei­tung in ei­ner ers­ten Mit­tei­lung da­von spricht, dass in Karlsruhe ein „Um­satz­star­ker Senk­recht­start in den Kunst­früh­ling“ge­lun­gen sei.

Wei­ter heißt es „Gro­ße Auf­merk­sam­keit weckt die Klas­si­sche Mo­der­ne.“So ha­be der Ham­bur­ger Gra­fik­spe­zia­list Tho­le Ro­ter­mund er­klärt: „Wir muss­ten zum Teil aus dem Stand ge­hen, so groß war der An­drang.“Ro­ter­mund hat be­reits ei­ni­ge Stü­cke ver­kauft und freut sich über ein re­ges In­ter­es­se an den mit­ge­brach­ten Ar­bei­ten wie et­wa ei­ner sehr mo­dern an­mu­ten­den Ma­le­rei von Chris­ti­an Rohlfs (1849 bis 1938).

Der gest­ri­ge Tag wur­de auch ge­nutzt, um zu er­mit­teln, wer mit dem art KARLSRUHE-Preis ge­ehrt wer­den soll. Die Preis­trä­ge­rin oder der Preis­trä­ger wird heu­te be­kannt ge­ge­ben; die Ver­lei­hung fin­det um 17 Uhr in der Ak­ti­ons­hal­le statt. Dar­über hin­aus gibt es wie­der ei­ne Rei­he von Dis­kus­si­ons­run­den, die eben­so wie die Son­der­aus­stel­lun­gen Teil des Be­gleit­pro­gramms der Karls­ru­her Kunstmesse sind.

Die von Ewald Karl Schra­de in­iti­ier­te und ku­ra­tier­te art Karlsruhe fin­det be­reits zum 14. Mal statt. Bis ein­schließ­lich kom­men­den Sonn­tag wer­den rund 50 000 Be­su­cher er­war­tet. Auch die nächs­te art soll vom 22. bis 25. Fe­bru­ar 2018 in den Mes­se­hal­len statt­fin­den.

Viel Auf­merk­sam­keit für klas­si­sche Mo­der­ne

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.