Län­der le­gen An­ge­bo­te vor

Ta­rif­part­ner hof­fen auf ei­nen Durch­bruch

Pforzheimer Kurier - - POLITIK -

Pots­dam/Karlsruhe (BNN/dpa). Im Ta­rif­kon­flikt des öf­fent­li­chen Di­ens­tes der Län­der ha­ben sich Ar­beit­ge­ber und Ge­werk­schaf­ten zu­ver­sicht­lich ge­zeigt, in der drit­ten Ver­hand­lungs­run­de zu ei­nem Durch­bruch zu kom­men. Der Ver­hand­lungs­füh­rer der Ta­rif­ge­mein­schaft deut­scher Län­der (TdL), Pe­ter-Jür­gen Schnei­der (SPD), leg­te ges­tern in Pots­dam An­ge­bo­te zu den Ein­zel­for­de­run­gen der Ge­werk­schafts­sei­te vor. Die Ge­werk­schaf­ten hät­ten ein Dut­zend For­de­run­gen vor­ge­bracht, die so­wohl struk­tu­rel­le Än­de­run­gen be­inhal­te­ten wie auch Ge­halts­er­hö­hun­gen. Al­ler­dings sei die Ge­samt­for­de­rung von sechs Pro­zent zu hoch, be­kräf­tig­te Schnei­der, der nie­der­säch­si­scher Fi­nanz­mi­nis­ter ist. Ver­di-Chef Frank Bsirs­ke be­kräf­tig­te vor meh­re­ren hun­dert Ge­werk­schaf­tern, die vor dem Ta­gungs­zen­trum de­mons­trier­ten, das For­de­rungs­pa­ket der Ge­werk­schaf­ten. In den ver­gan­ge­nen Wo­chen hat­ten die Ge­werk­schaf­ten mit Warn­streiks in ganz Deutsch­land ih­rem An­lie­gen Nach­druck ver­lie­hen.

Ges­tern tra­ten auch Be­schäf­tig­te des Ba­di­schen Staats­thea­ters in Karlsruhe in Warn­streik. Ge­spielt wur­de am Abend trotz­dem, wenn auch mit re­du­zier­tem Büh­nen­bild.

Ka­ri­ka­tur: To­micek

PRIN­ZES­SIN AUF DER ERB­SE

POCHEN AUF IH­RE FOR­DE­RUN­GEN: An­ge­stell­te der Po­li­zei de­mons­trier­ten ges­tern in Pots­dam. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.