Nur ei­ne Durst­stre­cke?

Pforzheimer Kurier - - POLITIK - GER­HARD WINDSCHEID

Die Grü­nen ha­ben schon bes­se­re Ta­ge ge­se­hen: Seit­dem die So­zi­al­de­mo­kra­ten Mar­tin Schulz als Spit­zen­kan­di­da­ten aus dem Hut ge­zau­bert ha­ben, läuft es nicht nur in den Um­fra­gen für Öz­de­mir & Co. nicht mehr rund. Vor­bei sind die Zei­ten, als sich die Grü­nen in zwei­stel­li­gen Um­fra­ge-Wer­ten son­nen konn­ten. Noch trös­tet sich die Par­tei­spit­ze da­mit, dass sich bis zur Bun­des­tags­wahl im Sep­tem­ber noch viel be­we­gen kann.

Wäh­rend Mar­tin Schulz in Berlin als „un­be­kann­tes Ge­sicht“gilt, das für ei­nen Neu­an­fang steht, ge­hö­ren die Grü­nen-Chefs Cem Öz­de­mir und Ka­trin Gö­ring-Eckardt zum Par­tei-Esta­blish­ment der Al­ter­na­ti­ven. Der erst ein paar Wo­chen zu­rück­lie­gen­de Mit­glie­der­ent­scheid über die künf­ti­ge Füh­rungs­spit­ze der Grü­nen hat zwar die Ba­sis

mo­bi­li­siert, bei den po­ten­zi­el­len Wäh­lern aber kaum ver­fan­gen. En­de März wird im Saar­land ge­wählt, im Mai dann in Nord­rhein-West­fa­len. An der Saar ist die La­ge so­wie­so schwie­rig. 2012 reich­te es an der Saar mit fünf Pro­zent der Stim­men gera­de für den Ein­zug in den Land­tag, aber in Düsseldorf geht es ums Ein­ge­mach­te. Reicht es im Won­ne­mo­nat noch ein­mal für ein Re­gie­rungs­bünd­nis mit den So­zi­al­de­mo­kra­ten oder kehrt die Uni­on an die Schalt­he­bel der Macht zu­rück?

Mar­tin Schulz spielt bei der SPD die so­zi­al­po­li­ti­sche Kar­te und stellt die Ge­rech­tig­keits­fra­ge in den Mit­tel­punkt. Den Grü­nen bleibt nichts an­de­res üb­rig, als voll auf die alt­be­währ­ten Öko-The­men zu set­zen. Und Fett­näpf­chen mög­lichst zu mei­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.