Jus­tiz­streit um die „Lands­hut“

Pforzheimer Kurier - - POLITIK -

Fortaleza (dpa). Die in der bra­si­lia­ni­schen Stadt Fortaleza aus­ran­gier­te frü­he­re Luft­han­sa-Ma­schi­ne „Lands­hut“ist Ge­gen­stand ei­nes ju­ris­ti­schen Streits.

Im Ja­nu­ar 2008 hat­te die Bo­eing 737 ei­nen Scha­den er­lit­ten und steht seit­her ka­putt auf dem Flug­ha­fen­ge­län­de. Da der letz­te Ei­g­ner des Flug­zeugs, TAF Lin­has Aé­re­as, an­ge­häuf­te Schul­den für die „Park­kos­ten“nicht be­gli­chen ha­be, sei ein Ge­richt ein­ge- schal­tet wor­den, teil­te der staat­li­che Flug­ha­fen­be­trei­ber In­fr­ae­ro in Bra­si­li­en mit. Man ver­su­che ei­ne Er­laub­nis für ei­nen Ver­kauf oder die Ver­schrot­tung zu be­kom­men. „Auch ei­ne Ver­stei­ge­rung ist ei­ne Op­ti­on.“Es gibt For­de­run­gen aus Deutsch­land, das Flug­zeug mit der be­son­de­ren Ge- schich­te als Mu­se­ums­ob­jekt zu er­hal­ten. Die Bun­des­re­gie­rung prüft der­zeit mög­li­che Op­tio­nen.

Die Son­der­ein­heit GSG-9 hat­te im Ok­to­ber 1977 mit der Be­frei­ung der über 80 Lands­hut-Gei­seln im so­ma­li­schen Mo­ga­di­schu Ge­schich­te ge­schrie­ben. Pa­läs­ti­nen­si­sche Ter­ro­ris­ten woll­ten mit der Ak­ti­on auf dem Hö­he­punkt des „Deut­schen Herbs­tes“in­haf­tier­te Ter­ro­ris­ten der Ro­te-Ar­mee-Frak­ti­on frei­pres­sen.

IN DIE JAH­RE GE­KOM­MEN: Heu­te ist die Au­ßen­haut der „Lands­hut“ver­wit­tert, die Rei­fen platt, die Tur­bi­nen be­schä­digt. Im Ok­to­ber 1977 be­frei­te die Son­der­ein­heit GSG-9 die über 80 Lands­hut-Gei­seln im so­ma­li­schen Mo­ga­di­schu. Fo­to: Pau­lo Wa­gner/TMA Fortaleza

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.