„Con­stan­tin macht gro­ßen Spaß“

Der Karls­ru­her Schau­spie­ler Ro­bert Bes­ta spielt bei den „Fal­lers“mit

Pforzheimer Kurier - - SÜDWESTECHO - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Ti­na May­er

Karls­ru­he/Pforz­heim. Wenn Ro­bert Bes­ta in ei­ne Rol­le schlüpft, dann tut er das mit Haut und Haa­ren. Er will wis­sen: Wer ist die­ser Mensch, den ich da spie­le? Wie gibt er sich, was denkt er? „Und dann su­che ich in mir selbst nach Par­al­le­len“, sagt der Karls­ru­her Schau­spie­ler. Neu­er­dings schlüpft Ro­bert Bes­ta in die Rol­le des Con­stan­tin Klumpp, der von Sonn­tag an für Wir­bel in der TV-Se­rie „Die Fal­lers“sor­gen wird (SWR Fern­se­hen, 19.15 Uhr).

„Con­stan­tin macht gro­ßen Spaß“, sagt der 38-Jäh­ri­ge und grinst. Sein Se­ri­en­cha­rak­ter ist ei­ner, der im be­schau­li­chen Schwarz­wald­dorf der „Fal­lers“einst den Ab­sprung in die gro­ße wei­te Welt schaff­te und nun als er­folg­rei­cher Ge­schäfts­mann zu­rück­kehrt. Im Schwarz­wald wit­tert Con­stan­tin vor al­lem ei­nes: Pro­fit. „Die Alt­ein­ge­ses­se­nen ha­ben zwar gu­te Ide­en, set­zen sie aber nicht um“, sagt Bes­ta. „Con­stan­tin tut es.“Um­trie­big sei sein Se­ri­en­cha­rak­ter, kom­mu­ni­ka­tiv und forsch. Ein Fies­ling? „Für Karl Fal­ler schon“, fin­det der Schau­spie­ler: „Der ist we­gen Con­stan­tin re­gel­mä­ßig am Ver­zwei­feln.“Die Frau­en­welt hin­ge­gen liegt Con­stan­tin schnell zu Fü­ßen. „Er ist sehr char­mant“, sagt Bes­ta über Klumpp.

Das ist der Schau­spie­ler oh­ne Fra­ge auch. Wie er da so sitzt beim Ge­spräch in der Kan­ti­ne der BNN, hat er sonst je­doch – zu­min­dest äu­ßer­lich – we­nig ge­mein mit sei­nem Se­ri- en­cha­rak­ter. Im blau­en Strick­pul­li, das Haar zum klei­nen Zöpf­chen ge­bun­den, wirkt er – der krea­ti­ve Geist – so ganz an­ders als Ge­schäfts­mann Con­stan­tin, der mit Föhn­fri­sur, auf­ge­knöpf­tem Hemd und klein ge­mus­ter­tem Ja­ckett in der Schwarz­wald­se­rie auf­läuft.

Bes­ta lebt seit über zehn Jah­ren in Karls­ru­he. In die Fä­cher­stadt führ­te ihn sein En­ga­ge­ment am Ba­di­schen Staats­thea­ter, dem er bis 2014 als fes­tes En­sem­ble­mit­glied an­ge­hör­te. Mitt­ler­wei­le hat der zwei­fa­che Fa­mi­li­en­va­ter ein fes­tes En­ga­ge­ment beim Thea­ter Pforz­heim. Zu­dem ar­bei­tet er als Re­gis­seur und frei­er Schau­spie­ler, steht auf der Thea­ter­büh­ne eben­so wie vor der Ka­me­ra. Und nun al­so die „Fal­lers“. „Ich mag bei­des glei­cher­ma­ßen, die Büh­ne und den Film“, ver­si­chert der 38-Jäh­ri­ge, den die Re­gel­mä­ßig­keit ei­ner Se­rie reizt. Ge­ne­rell sei es ein gro­ßes Glück, sich in sei­nem Be­ruf „in an­de­re Men­schen hin­ein­den­ken zu dür­fen“. „Und wenn ich da­mit das Pu­bli­kum er­rei­che und zum Nach­den­ken an­re­ge, dann freue ich mich“, sagt er. Dass die Schau­spie­le­rei sei­ne Lei­den­schaft ist, wuss­te Bes­ta recht schnell. Kurz ver­such­te er es noch mit ei­nem Me­di­zin­stu­di­um („Ich war ge­nau ei­nen Tag im­ma­tri­ku­liert.“), dann mit der Phi­lo­so­phie, bis er schließ­lich an der Schau­spiel­schu­le Ernst Busch in Berlin an­ge­nom­men wur­de. „Mei­ne El­tern stan­den im­mer hin­ter

Der Mi­me steht auch auf der Thea­ter­büh­ne

mir“, sagt Ro­bert Bes­ta, der mit sei­ner Fa­mi­lie An­fang der 1980er-Jah­re aus Po­len flüch­te­te.

Als TV-Schau­spie­ler war Bes­ta un­ter an­de­rem im „Tat­ort“zu se­hen, stand au­ßer­dem für meh­re­re Fern­seh- und auch Ki­no­fil­me vor der Ka­me­ra. Im Ba­di­schen Staats­thea­ter tritt er auch im­mer wie­der auf, ak­tu­ell in Mon­thy Py­thon’s „Spa­ma­lot“. In Pforz­heim steht er zur­zeit im Stück „Ewig jung“auf der Büh­ne. Ein biss­chen ste­cke er schon in der Schub­la­de des „Bö­se­wichts“, sagt der Mann mit dem mar­kan­ten Ge­sicht und lacht. Da­bei wür­de er so gern mal ei­ne „net­te“Rol­le spie­len, die des Fa­mi­li­en­va­ters, His­to­ri­kers oder Leh­rers bei­spiels­wei­se. Die Rol­le dür­fe dann aber trotz­dem Ecken und Kan­ten ha­ben, „sonst ist es lang­wei­lig“. Nun aber erst ein­mal Con­stan­tin Klumpp, der bei den „Fal­lers“län­ger­fris­tig eta­bliert wer­den soll. Ecken und Kan­ten hat der, so viel ist be­reits si­cher. Ob er auch nett ist, bleibt ab­zu­war­ten.

DER NEUE BEI DEN „FAL­LERS“: Bei den BNN sprach Ro­bert Bes­ta über sei­nen Se­ri­en­cha­rak­ter Con­stan­tin Klumpp. Au­ßer­dem ver­riet er, wel­che Rol­le er ger­ne ein­mal spie­len wür­de. Fo­to: Ho­ra

HEIMKEHRER: Con­stan­tin Klumpp (Ro­bert Bes­ta) kommt in der SWR-Se­rie „Die Fal­lers“zu­rück in den Schwarz­wald und sorgt für Wir­bel. Fo­to: Se­be­ra/SWR

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.