Pech- und Pan­nen­tag

Ein­tracht ver­liert Spiel und De­fen­siv-Ach­se

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Frank­furt/Main (dpa). Für Ein­tracht Frank­furt ist an die­sem Wo­che­n­en­de so gut wie al­les schief­ge­gan­gen was schief­ge­hen konn­te. Der bis­he­ri­ge Ta­bel­len­drit­te der Fuß­ball-Bun­des­li­ga ver­lor zu Hau­se ge­gen den Ab­stiegs­kan­di­da­ten FC In­gol­stadt mit 0:2 (0:1) und fiel da­durch aus den Cham­pi­ons­Le­ague-Rän­gen.

Wenn es am nächs­ten Sams­tag zum di­rek­ten Kon­kur­ren­ten Her­tha BSC geht, wird die kom­plet­te De­fen­si­vAch­se der Ein­tracht nicht da­bei sein kön­nen, denn Da­vid Abra­ham flog ge­gen In­gol­stadt vom Platz, Je­sus Val­le­jo ver­letz­te sich am Ober­schen­kel und Omar Mas­ca­rell sah sei­ne zehn­te Gel­be Kar­te. Zu al­lem Über­fluss ver­schoss Ma­ko­to Hase­be auch noch ei­nen Foul­elf­me­ter, wie man ihn kläg­li­cher kaum ver­schie­ßen kann.

„Die ge­sam­te Dra­ma­tur­gie die­ses Spiels sagt aus: Das war ein ge­brauch­ter Tag“, sag­te Vor­stands­mit­glied Axel Hell­mann da­zu. «Du weißt sehr schnell, dass du heu­te bes­ser im Bett ge­blie­ben wärst.“Ni­ko Ko­vac woll­te nicht nur von ei­ner un­glück­li­chen Ver­ket­tung von Pech und Un­ver­mö­gen spre­chen. Der Trai­ner der Ein­tracht glaubt nach den ver­dien­ten Nie­der­la­gen ge­gen Le­ver­ku­sen (0:3) und In­gol­stadt (0:2) ei­ne klei­ne Por­ti­on Hoch­mut und ei­ne Pri­se Be­quem­lich­keit bei sei­nem Team ent­deckt zu ha­ben. „Wir ste­hen dort, wo wir ste­hen, weil wir erst ein­mal hart ge­ar­bei­tet ha­ben“, sag­te er. „Wenn der ei­ne oder an­de­re denkt, es geht nur mit Fuß­ball spie­len, dann sieht es so aus, wie es heu­te aus­ge­se­hen hat. In­gol­stadt kämpft ums Über­le­ben. Wir sind im Mo­ment vi­el­leicht in ei­ner et­was be­que­me­ren Si­tua­ti­on. Wir sind mehr oder we­ni­ger ge­ret­tet, dann feh­len schnell ein oder zwei Pro­zent­punk­te. Wenn wir das nicht schnell wie­der in den Griff krie­gen, dann wird es im­mer schwer.“

Vor dem wich­ti­gen Spiel in Ber­lin am Sams­tag will Ko­vac bei sei­nen Spie­lern „die Sin­ne wie­der schär­fen“, sag­te er. Und wie man am bes­ten mit Rück­schlä­gen um­geht, konn­te sich die Ein­tracht schon ein­mal aus nächs­ter Nä­he beim FC In­gol­stadt ab­schau­en. Der Ta­bel­len­vor­letz­te sieg­te ver­dient. Ro­main Bré­ge­rie und Pas­cal Groß (69./Foul­elf­me­ter) schos­sen da­bei die To­re, die Ro­te Kar­te für Ma­thew Le­ckie (81.) fiel nicht mehr ins Ge­wicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.