Noch kei­ne Mit­tel für Auf­trags­ver­ga­ben

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS -

Isprin­gen (ms). Vor der Pla­nungs­ver­ga­be für neue Bau­ge­bie­te ist ei­ne öf­fent­li­che Vor­be­ra­tung und Ab­klä­rung im Isprin­ger Ge­mein­de­rat not­wen­dig.

Per Ge­schäfts­ord­nungs­an­trag ver­an­lass­te Ge­mein­de­rä­tin Ur­su­la Ne­sper Adel­helm (FWV), dass der Punkt „Ver­ga­be von Pla­nungs­leis­tun­gen für die Auf­stel­lung von Be­bau­ungs­plä­nen in den Ge­bie­ten „Ro­then­rain“und „Längs­te Wie­sen“von der Ta­ges­ord­nung mehr­heit­lich ab­ge­setzt wur­de. Sie be­grün­de­te dies da­mit, dass der Haus­halt noch nicht ver­ab­schie­det ist und so­mit die Mit­tel für ei­ne Auf­trags­ver­ga­be nicht zur Ver­fü­gung ste­hen.

Sie mein­te auch, dass man mit ei­ner früh­zei­ti­gen Pla­nungs­ver­ga­be den drit­ten Schritt vor dem ers­ten tun wür­de. Bei­spiels­wei­se müss­te ge­klärt wer­den, auf wel­che Art und Wei­se über­haupt die Er­schlie­ßung er­fol­gen kann. Auch ste­he die Fra­ge im Raum, ob die Ge­mein­de selbst tä­tig wer­de oder ob man ei­nen Er­schlie­ßungs­trä­ger ein­schal­te.

Die Ge­mein­de­rä­te Hans-Pe­ter Huber und Ma­nu­el Lin­ken­heil (bei­de SPD) hät­ten, um schnel­ler vor­an­zu­kom­men, das The­ma ger­ne auf der Ta­ges­ord­nung be­las­sen. Man sei sich im Ge­mein­de­rat über die Ge­bie­te ei­nig ge­we­sen und das Pla­nungs­bü­ro sei für gu­te Ar­beit be­kannt. Pas­cal Stoll (Lis­te Mensch und Um­welt) ent­geg­net, dass über das The­ma Bau­lan­der­schlie­ßung „Ro­then­rain“und „Längs­te Wie­sen“der Ge­mein­de­rat nur nicht­öf­fent­lich ge­spro­chen ha­be (wohl in ei­ner nicht­öf­fent­li­chen Klau­sur­ta­gung). Die­ser The­men­be­reich müs­se erst­mal öf­fent­lich dis­ku­tiert und die Be­völ­ke­rung mit­ge­nom­men wer­den.

Eben­falls von der Ta­ges­ord­nung ab­ge­setzt wur­de der Ta­ges­ord­nungs­punkt „Un­ter­su­chung ei­ner Er­wei­te­rung des kom­mu­na­len Kin­der­gar­tens bei der Ot­to-Riehm-Schu­le auf An­trag der Lis­te Mensch und Um­welt und der CDU-Frak­ti­on“. Wie es hieß, wol­len die bei­den Frak­tio­nen ih­ren An­trag noch er­wei­tern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.