Nach­wuchs als neue Ziel­grup­pe

Die Bran­che bie­tet Elek­tro­fahr­rä­der zu­neh­mend auch für Kin­der an

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT - Von un­se­rer Mit­ar­bei­te­rin Uta Knapp

Es­sen. Elek­tro­fahr­rad-Boom und kein En­de in Sicht: In der neu­en Fahr­rad­sai­son setzt die Bran­che auf neue Ziel­grup­pen. Nun soll das Rad mit Mo­tor-Un­ter­stüt­zung als Sport­ge­rät für Moun­tain­bi­ker, Last­esel für Trans­por­te und gar als Fahr­zeug für Kin­der zum Ein­satz kom­men. Auf deut­schen Stra­ßen sind nach Schät­zun­gen schon rund drei Mil­lio­nen mo­to­ri­sier­te Rä­der un­ter­wegs. „Das E-Bi­ke ist längst kein Se­nio­ren­fahr­rad mehr“, sagt Tors­ten Abels, Pro­jekt­lei­ter der Düs­sel­dor­fer Mes­se „Cy­cling­world“(25. bis 26. März). Die Fahr­rad­her­stel­ler pro­fi­tie­ren stark vom Trend zum Elek­tro­an­trieb. 2015 hat­te die Bran­che laut Zwei­rad-In­dus­trie­Ver­band ein Um­satz­plus um zwölf Pro­zent auf 2,42 Mil­li­ar­den Eu­ro ver­bucht.

Auch wenn die Ver­käu­fe im ver­gan­ge­nen Jahr zu­nächst vom durch­wach­se­nen Wetter ge­bremst wur­den, ge­hen Ex­per­ten von ei­nem An­stieg des E-Bi­ke-An­teils aus – wie schon in den Jah­ren zu­vor. So war von rund 4,35 Mil­lio­nen im Jahr 2015 ver­kauf­ten Rä­dern schon et­wa je­des Ach­te ein Elek­tro-Fahr­rad. Ob der An­teil am Ge­samt­markt schließ­lich auf 15 Pro­zent, 30 Pro­zent oder so­gar 50 Pro­zent stei­gen wird, wie man­che pro­phe­zei­en, ist um­strit­ten.

Ein neu­es E-Bi­ke für Kin­der fei­er­te be­reits am Wo­che­n­en­de auf der Es­se­ner Fahr­rad­mes­se Pre­mie­re. Nach der Idee von Ent­wick­ler Ro­bin Kri­chel soll das Rad den Fa­mi­li­en­frie­den bei ge­mein­sa­men Aus­flü­gen si­chern, wenn die El­tern mal wie­der mo­to­ri­siert da­von brau­sen. Sport­be­geis­ter­te Fa­mi­li­en müs­sen da­für je­doch bei Prei­sen zwi­schen 1 750 Eu­ro und 3 500 Eu­ro viel Geld aus­ge­ben. Kri­chel rät El­tern, den Nach­wuchs nicht gleich mit der Höchst­ge­schwin­dig­keit von bis zu 25 St­un­den­ki­lo­me­tern star­ten zu las­sen. Ei­ne spe­zi­ell für Er­wach­se­ne ge­schrie­be­ne Ge­brauchs­an­lei­tung ver­rät, wie das Tem­po zu­nächst ge­dros­selt wer­den kann.

Ste­pha­nie Kro­ne vom All­ge­mei­nen Deut­schen Fahr­rad-Club (ADFC) sieht die Ent­wick­lung trotz­dem kri­tisch. „Für den All­tag hal­ten wir das für kei­ne gu­te Idee“, meint sie. Sinn­voll kön­ne ein sol­ches Rad al­len­falls bei län­ge­ren Tou­ren im Ur­laub sein. Wich­tig für Kin­der sei Be­we­gung, ge­ra­de im All­tag.

Micha­el Boll­schwei­ler, Chef­re­dak­teur der Fach­zeit­schrift Ra­dMarkt, be­zwei­felt zu­dem, ob El­tern be­reit sind, für ein Kin­der­fahr­rad so viel Geld aus­zu­ge­ben. Ein üb­li­ches Mo­dell für Spröss­lin­ge kos­te 300 Eu­ro. Für teu­re­re Rä­der ge­be es in die­sem Be­reich kaum ei­ne Nach­fra­ge. Deut­lich an­ders se­he die Si­tua­ti­on vor al­lem bei E-Bi­kes für Er­wach­se­ne aus. Dort ge­he es bei vie­len Kun­den eher um die Leis­tung als um den Preis.

Im Ge­gen­satz zum her­kömm­li­chen Fahr­rad wer­de das Elek­tro-Rad da­bei zu­neh­mend als Ganz­jah­res­fahr­zeug ge­nutzt. „Der E-Bi­keKauf ist ei­ne Grund­satz­ent­schei­dung“, meint er. Da wer­de auch eher un­ge­müt­li­ches Wetter in Kauf ge­nom­men. Zu­neh­mend im An­ge­bot sind zu­dem mo­to­ri­sier­te Moun­tain­bikes, wäh­rend Renn­rä­der mit An­trieb noch eher als Exo­ten gel­ten. Selbst die eher für die äl­te­re Ge­ne­ra­ti­on ge­dach­ten Mo­del­le se­hen mitt­ler­wei­le deut­lich sport­li­cher aus, sagt Mes­se-Pro­jekt­lei­ter Abels. Wer das Elek­tro-Rad als Trans­port­fahr­zeug nut­zen wol­le, müs­se da­für mit Prei­sen von bis zu 10 000 Eu­ro rech­nen. Zum Hemm­schuh könn­ten je­doch man­geln­de Rad­we­ge in den Bal­lungs­räu­men wer­den. Im Ruhr­ge­biet et­wa lau­fen im­mer­hin die Pla­nun­gen für ei­nen neu­en Rad­schnell­weg auf Hoch­tou­ren. 2020 soll das Vor­zei­ge­pro­jekt auf ei­ner Län­ge von rund 100 Ki­lo­me­tern die Städ­te Duis­burg und Hamm quer durch den größ­ten deut­schen Bal­lungs­raum ver­bin­den. Ein ers­tes zehn Ki­lo­me­ter lan­ges Teil­stück im Kern­ge­biet zwi­schen Es­sen und Mül­heim ist schon in Be­trieb. „Das ist ein Pro­jekt, auf das die Fahr­rad­welt welt­weit schaut“, sagt ADFCSpre­che­rin Kro­ne.

Ho­he Kos­ten als Hemm­schuh

AUCH KIN­DER UND JUGENDLICHE sol­len nach Wunsch der Fahr­rad­bran­che auf E-Bi­kes um­stei­gen. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.