Ist der Fah­rer mü­de oder auf­merk­sam?

Mensch und Au­to tei­len sich Fahr­zeug­kon­trol­le

Pforzheimer Kurier - - WISSENSCHAFT -

Karls­ru­he (BNN). Au­to­no­mes Fah­ren bie­tet Po­ten­zia­le für die Er­hö­hung der Si­cher­heit im Stra­ßen­ver­kehr – vor­aus­ge­setzt Fahr­zeug und Fah­rer in­ter­agie­ren rei­bungs­los. Un­ter Ko­or­di­na­ti­on des KIT will der For­schungs­ver­bund PAKoS ein As­sis­tenz­sys­tem ent­wi­ckeln und um­set­zen, das dies si­cher­stellt. Ziel von PAKoS ist es, erst­mals ei­ne in­di­vi­dua­li­sier­te und per­so­na­li­sier­te Ko­ope­ra­ti­on zwi­schen Au­to und Nut­zer zu rea­li­sie­ren. Das neue Sys­tem soll die Fä­hig­kei­ten und den ak­tu­el­len Zu­stand des Fah­rers er­fas­sen, sich au­to­ma­ti­siert dar­an an­pas­sen und die Fahr­zeug­kon­trol­le auf die­ser Ba­sis si­cher an ihn über­ge­ben und spä­ter wie­der über­neh­men, bei­spiels­wei­se bei An­wen­dungs­sze­na­ri­en wie dem Ver­las­sen der Au­to­bahn oder dem Fah­ren in Bau­stel­len­be­rei­chen.

Das As­sis­tenz­sys­tem soll zur Beur­tei­lung der La­ge zum ei­nen auf Bild­auf­nah­men aus dem In­nen­raum des Fahr­zeugs zu­rück­grei­fen kön­nen und die In­for­ma­tio­nen in Echt­zeit zum ak­tu­el­len Zu­stand des Fah­rers ge­ben. So kann das Sys­tem un­ter an­de­rem er­ken­nen, ob er mü­de oder auf­merk­sam ist so­wie ob er die Hän­de am Lenk­rad hat. Zum an­de­ren soll ein im Op­ti­mal­fall por­ta­bles Pro­fil der Fah­rer zur Ver­fü­gung ste­hen, das Auf­schluss gibt über das ty­pi­sche Fahr­ver­hal­ten des Nut­zers. In bei­den Fäl­len bleibt die Da­ten­ho­heit beim Nut­zer. Ei­ne wei­te­re Her­aus­for­de­rung ist die Ent­wick­lung von In­ter­ak­ti­ons­schnitt­stel­len für ei­ne zu­ver­läs­si­ge Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Fahr­zeug und Nut­zer. „Mit un­se­ren For­schun­gen sor­gen wir für ei­ne si­che­re und zwi­schen Mensch und Ma­schi­ne ge­teil­te Fahr­zeug­kon­trol­le“, so Micha­el Flad vom KIT.

Die in den Teil­pro­jek­ten ent­wi­ckel­ten Kom­po­nen­ten sol­len in ei­nen Pro­to­typ in­te­griert wer­den. Das Pro­jekt hat ein Ge­samt­bud­get von rund 4,1 Mil­lio­nen Eu­ro, wird zu 76 Pro­zent vom Bund ge­för­dert und läuft bis En­de 2019.

Au­to­no­mes Fah­ren kann Si­cher­heit er­hö­hen

BIG BROTHER: Ein neu­es As­sis­tenz­sys­tem soll über Ka­me­ras In­for­ma­tio­nen in Echt­zeit zum ak­tu­el­len Zu­stand des Fah­rers ge­ben. Ist er mü­de? Hat er sei­ne Hän­de nicht am Lenk­rad oder ist er auf­merk­sam und be­reit, das Steu­er zu über­neh­men? Ani­ma­ti­on: PAKoS

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.