Agi­ler Auf­tritt

Trai­ner se­hen ein­satz­freu­di­gen 1. CfR Pforz­heim / Am Mitt­woch Test­spiel ge­gen Karls­ru­her SC

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Ger­not Ot­to

Pforz­heim. Der (He­xen-)Schuss ging nicht nach hin­ten los. Wäh­rend des Auf­wär­mens vor dem Ober­li­ga-Der­by ge­gen SV Spiel­berg zwang ei­ne Ver­let­zung die­ser Art Ma­nu­el Salz, den Kee­per des 1. CfR Pforz­heim, be­reits vor dem An­pfiff zur Auf­ga­be. Ver­tre­ter Xa­ver Pen­din­ger er­le­dig­te frei­lich sei­ne Auf­ga­be eben­so mit Bra­vour wie die ge­sam­te Trup­pe von Trai­ner Teo Rus (42). Der 3:0-Auf­takt­er­folg nach der Win­ter­pau­se für die Fuß­bal­ler aus der Gold­stadt be­deu­te­te de­ren ers­ten Drei­er im fünf­ten Ver­gleich der jün­ge­ren Ver­gan­gen­heit mit den Karls­ba­dern. Da­mit wahr­ten die Man­nen um Ka­pi­tän Se­bas­ti­an Rutz Tuch­füh­lung zu den Spit­zen­rän­gen.

Ei­ne Plat­zie­rung in­ner­halb des Füh­rungs­quin­tetts hat­te Pe­ter Ho­gen, Trai­ner der Spiel­ber­ger, als Vor­ga­be für den Rest der Run­de 2016/17 ge­nannt. Auf dem Holz­hof zeig­te er sich denn ein we­nig ent­täuscht von der men­ta­len Ver­fas­sung sei­ner Schütz­lin­ge. An Lauf­be­reit­schaft, Ein­satz­wil­len und Lei­den­schaft sah er die Pforz­hei­mer „um 20 Pro­zent“im Vor­teil, was dann im zwei­ten Spiel­ab­schnitt den Aus­schlag zum ver­dien­ten CfR-Sieg ge­ge­ben ha­be.

Die Equi­pe von Teo Rus prä­sen­tier­te sich in der Tat ein­satz­freu­dig und ließ das Karls­ba­der Team durch frü­hes Pres­sen in de­ren Spiel­hälf­te und viel Be­weg­lich­keit in al­len Mann­schafts­tei­len nur sel­ten zu ge­fähr­li­chen Tor­raum­sze­nen kom­men. Ein­zig der eins­ti­ge Pforz­hei­mer Max Knorn be­saß nach 28 Mi­nu­ten ei­nen Hoch­ka­rä­ter auf dem Stie­fel, doch be­wies Pen­zin­ger da glän­zen­de Re­ak­ti­ons­fä­hig­keit. „Nur zehn Mi­nu­ten wäh­rend der ge­sam­ten Par­tie wa­ren die Spiel­ber­ger ak­ti­ver als wir – näm­lich vor der Pau­se“, zeig­te Rus sich zu­frie­den über die Vor­stel­lung der Elf. Und dann war er an­ge­tan, dass Er­nes­to de San­tis, Marc Mä­ger­le, die bei­den her­aus­ra­gen­den Ak­teu­re, mit de­ren ers­ten Sai­son­tref­fern so­wie der ein­ge­wech­sel­te Sal­va­to­re Tom­ma­si beim Ver­wer­ten der kei­nes­wegs all zu vie­len Tor­mög­lich­kei­ten ein be­trächt­li­ches Maß an Kalt­blü­tig­keit be­wie­sen.

Nach ge­lun­ge­nem Über­gang von in­ten­si­ver Vor­be­rei­tung ins Meis­ter­schafts­ren­nen se­hen die CfR-Ver­ant­wort­li­chen den kom­men­den Pflicht­auf­ga­ben zu­ver­sicht­lich ent­ge­gen. Zu­vor steht am Mitt­woch (18 Uhr) in Spiel­berg ein Test­spiel ge­gen den Zweit­li­gis­ten Karls­ru­her SC an.

Nicht mehr im Auf­ge­bot be­fin­den sich nach der Win­ter­pau­se der im Som­mer zum SV Obe­r­a­chern wech­seln­de Oguz­han Tas­li so­wie die ab­ge­wan­der­ten Mou­sa El Ark­ou­bi und Re­ser­vekee­per Ke­vin Ku­sche­witz. Ge­sprä­che hin­sicht­lich ei­ner Ver­trags­ver­län­ge­rung – oder nicht – mit Coach Teo Rus sind nach Wor­ten von Sport­di­rek­tor Adis Her­ceg für An­fang März an­be­raumt. „Es läuft gut“, so Her­ceg, der­weil Rus mein­te: „Ich ha­be kei­ne Ei­le, die Ent­schei­dung liegt so­wie­so bei der Vor­stand­schaft.“

Her­ceg kün­digt Ge­sprä­che mit Rus für An­fang März an

STARK AM BALL: Er­nes­to de San­tis (in Blau, 1. CfR Pforz­heim, ge­gen Chris­toph Nir­mai­er) krön­te sei­ne Leis­tung ge­gen den SV Spiel­berg mit ei­nem Tor. Fo­to: Wai­de­lich

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.