Spar­kas­sen war­nen vor dem Da­ten-Strip­tease

Wie­der ei­ne um­strit­te­ne EU-Richt­li­nie / Güns­ti­ge Ri­si­ko­vor­sor­ge ret­tet Kre­dit­in­sti­tu­ten das Er­geb­nis

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Dirk Neubauer PRÄ­SI­DENT der Spar­kas­sen: Pe­ter Schnei­der.

Stutt­gart. Grau in grau ist an die­sem Di­ens­tag­mor­gen der Him­mel über Stutt­gart. Plötz­lich lässt Pe­ter Schnei­der, Prä­si­dent des Spar­kas­sen­ver­ban­des Baden-Würt­tem­berg, ein Don­ner­wet­ter los. „Wir sind im Fi­nanz­be­reich auf dem Weg nach Ab­sur­dis­tan“, schimpft er vor Wirt­schafts­jour­na­lis­ten über Ent­wür­fe der Eu­ro­päi­schen Ban­ken­auf­sichts­be­hör­de (EBA) und der Eu­ro­päi­schen Zen­tral­bank (EZB). „Das bringt uns rich­tig in Ra­ge.“Bei­de In­sti­tu­tio­nen plan­ten an die Mit­glie­der der Spar­kas­sen-Auf­sichts­gre­mi­en die glei­chen An­for­de­run­gen wie an Vor­stän­de zu stel­len. Spar­kas­sen woll­ten aber be­wusst auch „den Hand­werks­meis­ter, den Land­wirt, den Mit­tel­ständ­ler“in ih­ren Ver­wal­tungs­rä­ten ver­tre­ten ha­ben. Wenn die aber erst ih­re „Skills“(Fä­hig­kei­ten), ihr Zeit­bud­get und an­de­res auf­wen­dig dar­le­gen müss­ten, sag­ten die doch zu recht zu ei­nem: „Du hast ei­nen Vo­gel.“

Schnei­der will statt­des­sen, dass „die Su­per­be­hör­den“EBA und EZB auch mit ih­rem Haus­halts­we­sen an die Kan­da­re ge­nom­men wer­den. „Die zer­stö­ren Kul­tu­ren“, ver­tei­digt er das öf­fent­lich­recht­li­che und ge­nos­sen­schaft­li­che Ban­ken­we­sen in Deutsch­land.

Auch der Bund kas­siert Schel­te. Mit der Wohn­im­mo­bi­li­en­kre­dit­richt­li­nie ha­be Ber­lin auf ei­ne EUVor­ga­be „na­tio­nal noch drauf ge­packt“. Jun­ge Fa­mi­li­en und Se­nio­ren hät­ten es seit­dem schwe­rer, an Im­mo­bi­li­en­kre­di­te zu kom­men. Folg­lich sei­en die Im­mo­bi­li­en-Dar­le­hens­zu­sa­gen an Pri­va­te der Süd­west-Spar­kas­sen im ver­gan­ge­nen Jahr um sie­ben Pro­zent auf 8,904 Mil­li­ar­den Eu­ro zu­rück ge­gan­gen. Schnei­der hat wie vie­le an­de­re Ban­ker ein Stoß­ge­bet in Rich­tung Him­mel los ge­las­sen – der Bun­des­rat hat es ver­nom­men, so dass nun nach­jus­tiert wird.

Die BNN ge­ben Schnei­der ein wei­te­res Stich­wort, das vie­le Kun­den von Spar­kas­sen und Ban­ken noch gar nicht ken­nen: „PSD 2“. Da­hin­ter ver­birgt sich ei­ne EU-Richt­li­nie, die An­fang 2018 in Kraft tre­ten soll. Will es ein Kun­de, dann muss ei­ne Bank sei­ne ge­sam­mel­ten Da­ten auch Drit­ten zur Ver­fü­gung stel­len. „Dann kön­nen der gro­ße Goog­le oder das klei­ne Fin­tech al­le sei­ne Kon­to­da­ten ab­grei­fen“, warnt Schnei­der. Er for­dert, dass der Kun­de pla­ka­tiv auf sei­ne Ein­wil­li­gung zur Da­ten­frei­ga­be hin­ge­wie­sen wer­den muss und „nicht erst auf Sei­te 47“. Schnei­der: „Da muss dick ge­schrie­ben sein: ,Du be­treibst jetzt Da­ten-Strip­tease. Du hast jetzt al­le Flö­he der Welt im Pelz.’“Bei ei­ner sol­chen Klar­heit ak­zep­tie­re er ei­ne Neu­re­ge­lung – auch weil die Spar­kas­sen da­von pro­fi­tie­ren könn­ten. „Denn wir sind der Fi­nanz­an­bie­ter, des­sen Da­ten kom­plett ge­schützt sind“. Das wer­de man künf­tig noch mehr be­to­nen.

Zur – wäh­rungs­po­li­ti­schen – Groß­wet­ter­la­ge und ih­ren Aus­wir­kun­gen: Weil die Wirt­schaft brummt und die Kre­dit­in­sti­tu­te ver­pflich­tet sind, ih­re ge­bil­de­te Ri­si­ko­vor­sor­ge nach und nach auf­zu­lö­sen, ist das Be­triebs­er­geb­nis der 51 Süd­west-Spar­kas­sen nach Be­wer­tung um 25 Mil­lio­nen Eu­ro auf 1,920 Mil­li­ar­den Eu­ro ge­stie­gen. Um­so wich­ti­ger sei es, für schlech­te­re Zei­ten jetzt das Ei­gen­ka­pi­tal wei­ter zu stär­ken. Der Zins­über­schuss als Haupter­trags­quel­le ging um 111 Mil­lio­nen Eu­ro auf 3,338 Mil­li­ar­den Eu­ro zu­rück. Man kön­ne aber nicht end­los spa­ren. Die Spar­kas­sen müss­ten in der Flä­che prä­sent blei­ben und woll­ten ih­re „IT nicht nach In­di­en“ver­la­gern. Da­her brin­ge die EZBNull­zins­po­li­tik „uns an den Bet­tel­stab“, so Schnei­der poin­tiert. An­ders ge­sagt: Er hofft bei der wäh­rungs­po­li­ti­schen Tris­tesse auf ein rei­ni­gen­des Ge­wit­ter.

Auf Kun­den­wunsch un­ge­schütz­te Bank-Da­ten

VER­KEHR­TE WELT: Die EZB-Nied­rig­zins­po­li­tik „bringt uns an den Bet­tel­stab“, sagt Baden-Würt­tem­bergs Spar­kas­sen­prä­si­dent Pe­ter Schnei­der poin­tiert. Fo­tos (2): dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.