Für wei­te­re Fu­sio­nen

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT -

Stutt­gart (nbr). Das Fu­si­ons-Ka­ru­sell der Lan­des­bau­spar­kas­sen soll sich wei­ter dre­hen. Da­für hat sich der baden-würt­tem­ber­gi­sche Spar­kas­sen­prä­si­dent Pe­ter Schnei­der ges­tern bei der Bi­lanz­pres­se­kon­fe­renz in Stutt­gart aus­ge­spro­chen. 2016 ging die Lan­des­bau­spar­kas­se (LBS) Süd­west aus der LBS Baden-Würt­tem­berg und der LBS Rhein­land-Pfalz her­vor. „So­bald wir die Fu­si­on ver­daut ha­ben, in zwei bis drei Jah­ren, müs­sen wir uns zu ei­nem wei­te­ren Sprung auf­ma­chen“, so Schnei­der.

Die Bau­spar­kas­sen äch­zen be­son­ders un­ter der Null­zins­po­li­tik und den Pen­si­ons­las­ten (sie­he auch Text auf Sei­te 5). Die Volks- und Raiff­ei­sen­ban­ken hät­ten mit nur ei­ner Bau­spar­kas­se – Schwä­bisch-Hall – Vor­tei­le. „Die ha­ben hö­he­re Pro­vi­si­ons­er­trä­ge als wir, das zeigt, dass da was drin ist.“Na­he­lie­gend sei si­cher ei­ne Brü­cke zu Bay­ern, aber es ge­be noch kei­ne kon­kre­ten Ge­sprä­che zu ei­ner Fu­si­on. Die LBS Süd­west mit ei­nem Stand­ort auch in Karls­ru­he ste­he mit ih­ren ho­hen Re­ser­ven gut da. Schnei­der: „Da tä­te schon ganz gern ein An­de­rer in un­ser Bett rein­drü­cken. Aber ich will nicht ir­gend­ei­nen rein­neh­men, der so kalt ist, dass es bei uns dann auch kalt wird.“

Bei den Ver­si­che­run­gen sei man eben­falls zu zer­split­tert. Auch hier sei­en die Ge­nos­sen­schafts­ban­ken mit ih­rer R+V-Grup­pe im Vor­teil.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.