Ex­pan­si­on aus Ett­lin­gen

Ac­cep­tE­mail ver­stärkt den deutsch­spra­chi­gen Raum

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT -

Ett­lin­gen (eki). Das nie­der­län­di­sche Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men Ac­cep­tE­mail will im deutsch­spra­chi­gen Raum ver­stärkt Kun­den ge­win­nen und hat da­für in Ett­lin­gen ei­ne Toch­ter-Gm­bH er­öff­net. „Von hier aus kön­nen wir ein Netz­werk in Deutsch­land, Ös­ter­reich und in der Schweiz auf­bau­en“, sagt der neue Deutsch­land-Ge­schäfts­füh­rer Jo­han Ze­ven­hui­zen. Bis­lang zählt der Ett­lin­ger Stand­ort zwar le­dig­lich drei Mit­ar­bei­ter, doch in den kom­men­den zwei Jah­ren will Ze­ven­hui­zen ein Team von rund 15 Be­schäf­tig­ten auf­bau­en. Von der IT-Kom­pe­tenz in der Tech­no­lo­gie­re­gi­on Karls­ru­he er­hofft sich Ze­ven­hui­zen po­si­ti­ve Sy­ner­gie­ef­fek­te. „Auf der ei­nen Sei­te brau­chen wir qua­li­fi­zier­te Mit­ar­bei­ter“, sagt der Deutsch­land-Chef des Un­ter­neh­mens, „und auf der an­de­ren Sei­te Kun­den mit ei­ner ge­wis­sen Af­fi­ni­tät zu di­gi­ta­len Lö­sun­gen.“

Ac­cep­tE­mail ent­wi­ckelt Abrech­nungs­sys­te­me für Groß­kun­den wie Vat­ten­fall, Te­le­fo­ni­ca oder Al­li­anz. Rech­nun­gen wer­den per Mail oder SMS ver­schickt und kön­nen dank des in­te­grier­ten Zah­lungs­sys­tems vom End­kun­den di­rekt be­gli­chen wer­den. „Durch ein sol­ches Sys­tem spa­ren die Un­ter­neh­men viel Zeit bei der Rech­nungs­stel­lung und auch der Ma­te­ri­al­auf­wand ist deut­lich ge­rin­ger“, so Ze­ven­hui­zen. Au­ßer­dem wür­den die Rech­nun­gen nach den bis­he­ri­gen Er­fah­run­gen schnel­ler be­gli­chen, da­durch ent­stün­den we­ni­ger Au­ßen­stän­de. Vor al­lem für Un­ter­neh­men mit ei­ner gro­ßen End­kun­den­zahl wie Te­le­fon­an­bie­ter oder Ener­gie­ver­sor­ger bie­tet der di­gi­ta­le Rech­nungs­ver­sand laut Ze­ven­hui­zen ei­nen ech­ter Mehr­wert.

Ac­cep­tE­mail hat der­zeit rund 60 Mit­ar­bei­ter und ist nach ei­ge­nen Angaben in We­st­eu­ro­pa Welt­markt­füh­rer für die Rech­nungs­be­glei­chung im In­ter­net. Ne­ben der Fir­men­zen­tra­le in Ams­ter­dam gibt es noch Fi­lia­len in Brüs­sel, Lon­don und New York.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.