Hen­kel bleibt auf Kurs

Wasch­mit­tel und Zu­käu­fe be­flü­geln den Kon­zern

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT -

Düs­sel­dorf (dpa). Gu­te Ge­schäf­te mit Wasch­mit­teln ha­ben beim Kon­sum­gü­ter­kon­zern Hen­kel im ver­gan­ge­nen Jahr das Wachs­tum an­ge­kur­belt. Auch die jüngs­ten Zu­käu­fe zahl­ten sich aus. Für 2016 wies der Her­stel­ler von Per­sil, Loc­ti­te und Schwarz­kopf ges­tern Best­mar­ken bei Um­satz und be­rei­nig­tem ope­ra­ti­ven Er­geb­nis aus. Da­von sol­len auch die Ak­tio­nä­re et­was ha­ben: Hen­kel kün­dig­te die nach ei­ge­nen An­ga­ben höchs­te Di­vi­den­de in der Un­ter­neh­mens­ge­schich­te an. Der Um­satz stieg 2016 um 3,5 Pro­zent auf den Re­kord­wert von 18,7 Mil­li­ar­den Eu­ro, wie der Kon­zern in Düs­sel­dorf mit­teil­te.

Ge­bremst wur­de Hen­kel da­bei von Wech­sel­kurs­ef­fek­ten. Po­si­tiv wirk­ten sich hin­ge­gen Zu­käu­fe aus – gleich fünf­mal schlug der Kon­zern im ver­gan­ge­nen Jahr zu. Der größ­te Zu­kauf war der des ame­ri­ka­ni­schen Wasch­mit­tel­her­stel­lers Sun Pro­ducts für 3,2 Mil­li­ar­den Eu­ro. Mit ihm ist Hen­kel nun bei Wasch­mit­teln die Num­mer zwei in den USA, auch wenn zu Markt­füh­rer Proc­ter & Gam­ble noch ei­ne ge­wal­ti­ge Lü­cke klafft. Aus ei­ge­ner Kraft, al­so oh­ne den Ein­fluss von Zu- und Ver­käu­fen so­wie Wäh­rungs­ef­fek­ten, leg­te Hen­kel um 3,1 Pro­zent zu. Das stärks­te Wachs­tum ver­zeich­ne­ten die Wasch- und Rei­ni­gungs­mit­tel, ge­folgt vom Kleb­stoff­ge­schäft.

Hen­kel ist der größ­te Kleb­stoff­her­stel­ler der Welt und wich­ti­ger Lie­fe­rant für die Au­to­und Elek­tro­nik­in­dus­trie. Ent­spre­chend ab­hän­gig ist der Be­reich auch vom Ver­lauf der Kon­junk­tur. Die kleins­te Hen­kelToch­ter ist die Kos­me­tik.

VIEL SCHAUM: Hen­kel punk­tet mit sei­nen Pro­duk­ten. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.