Hö­he­re Stan­dards er­wünscht

Nicht nur bei ru­hen­den Bäl­len hofft der FC Nöt­tin­gen heu­te ge­gen den VfB Stutt­gart II auf Bes­se­rung

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Re­né Ron­ge

Rem­chin­gen. Ver­meid­ba­re Feh­ler bei Stan­dard­si­tua­tio­nen wa­ren es, die dem FC Nöt­tin­gen schon früh die Chan­ce auf Punk­te zum Rest­run­den­auf­takt ge­gen die Ki­ckers Of­fen­bach ge­raubt hat­ten. Trai­nings­schwer­punkt war das Ver­hal­ten bei und nach ru­hen­den Bäl­len in die­ser Wo­che aber nicht beim Fuß­ball-Re­gio­nal­li­gis­ten. Im Ge­gen­teil: „Wir ha­ben das jetzt mal nicht trai­niert“, ver­rät Trai­ner Du­brav­ko Ko­lin­ger. In der Wo­che vor dem Of­fen­bach-Spiel ha­be genau das beim Ta­bel­len­letz­ten auf der Agen­da ge­stan­den – mit dem be­kann­ten Aus­gang. „Dass Stan­dard­si­tua­tio­nen so­wie­so im­mer wie­der Trai­nings­in­halt sind, ist klar“, sagt der Coach, der dar­auf baut, dass sei­ne Spie­ler die Zahl der Feh­ler an den ge­fähr­li­chen Stel­len des Spiel­felds nicht nur bei Ecken und Frei­stö­ßen re­du­zie­ren und so­mit ge­ne­rell hö­he­ren Stan­dards beim Ver­tei­di­gen ge­recht wer­den.

Wich­tig wä­re aus Nöt­tin­ger Sicht ei­ne di­rek­te Ver­bes­se­rung, wenn es heu­te (19 Uhr) zum Aus­wärts­spiel beim VfB Stutt­gart II kommt. Dass Stutt­gart bei Stan­dards ge­fähr­lich sein kann, hat­te sich im Hin­run­den­spiel im Pan­ora­ma­sta­di­on ge­zeigt. Da­mals en­de­te die Par­tie 2:2, die ers­te VfB-Füh­rung fiel nach ei­nem Frei­stoß. Frei­lich sind Stan­dards nicht die ein­zi­ge Stär­ke der Stutt­gar­ter Per­spek­tiv­mann­schaft. „Dass sie tech­nisch und spie­le­risch her­vor­ra­gend ge­schult sind, ist kein Ge­heim­nis. Das weiß ich aus ei­ge­ner Er­fah­rung“, sagt Ex-Pro­fi Ko­lin­ger, der als Spie­ler zwei Jah­re am Neckar ak­tiv war.

Wer sich den Stutt­gar­ter Ab­schlüs­sen im Tor ent­ge­gen­stel­len wird, ließ Ko­lin­ger ges­tern of­fen. Ro­bin Kra­ski, der in der Hin­run­de die meis­ten Spie­le zwi­schen den Pfos­ten ab­sol­vier­te, ist zwar seit Mon­tag wie­der im Trai­ning, stellt nach sei­ner Rip­pen­prel­lung und oh­ne Vor­be­rei­tung aber noch kei­ne Op­ti­on dar. Andre­as Dups ist nä­her an ei­nem Come­back. Al­ler­dings be­kam er nach über­wun­de­ner Knie­bles­sur gleich wie­der ei­nen Schlag aufs Knie. „So schlimm“sei das nicht ge­we­sen, meint Ko­lin­ger und hält sich ei­nen Ein­satz of­fen. Wenn dar­aus nichts wird, wür­de der Trai­ner wie­der auf Büny­amin Ka­ra­göz bau­en. Der Lan­des­li­ga-Schluss­mann hat­te beim ers­ten Ge­gen­tor der Of­fen­ba­cher ge­patzt. Ko­lin­ger be­tont aber: „Ich ha­be kei­ne Angst, ihn ein­zu­set­zen.“

Wäh­rend Mit­tel­feld­mann Fe­lix Zach­mann we­gen ei­ner bak­te­ri­el­len In­fek­ti­on wei­ter aus­fällt, könn­te der jun­ge Ni­k­las Kol­be nach sei­nen Knie­pro­ble­men nun wie­der ei­ne Op­ti­on in der Ver­tei­di­gung sein. Egal mit wel­cher Auf­stel­lung: Ko­lin­ger hofft im Stutt­gar­ter Ro­ber­tSchli­enz-Sta­di­on zu­min­dest auf den zwei­ten Aus­wärts­punkt der Sai­son.

TOR­SCHÜT­ZEN UN­TER SICH: Im Hin­run­den­spiel beim 2:2 traf Jo­el So­no­ra (links) ein­mal für den VfB Stutt­gart II, wäh­rend Ma­rio Bil­ger mit sei­nem star­ken lin­ken Fuß zwei­mal für den FC Nöt­tin­gen aus­glich. Fo­to: Rub­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.