Auch vir­tu­ell auf Sa­fa­ri

Mehr als Pro­spek­te und Ka­ta­lo­ge auf der In­ter­na­tio­na­len Tou­ris­mus-Bör­se

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Burk­hard Frau­ne

Ber­lin. Lö­wen be­geg­nen und Ber­ge be­stei­gen am Mes­se­stand: Jetzt er­obern Vir­tu­al-Rea­li­ty-Bril­len die In­ter­na­tio­na­le Tou­ris­mus-Bör­se (ITB) – Ka­ta­log und Pro­spekt war ges­tern. Ob durchs Bran­den­bur­ger Tor, auf Sa­fa­ri in Tan­sa­nia oder auf den Kili­man­dscha­ro – die Rei­se­mes­se lässt ih­re Gäs­te in die­sem Jahr in vir­tu­el­le 3-D-Wel­ten ab­tau­chen.

180 Ur­laubs­re­gio­nen prä­sen­tie­ren sich auf der Rei­se­mes­se, dem tra­di­tio­nel­len Sai­son­auf­takt der Tou­ris­mus­bran­che in Ber­lin. 180 000 Be­su­cher wer­den auf der ITB bei ih­rer 51. Aus­ga­be (8. bis 12. März) er­war­tet – und die sind an­spruchs­vol­ler ge­wor­den, was die Prä­sen­ta­ti­on von Ur­laubs­zie­len an­geht. Ei­nen di­gi­ta­len Strand-Spa­zier­gang ha­ben vie­le Rei­sen­de längst hin­ter sich, be­vor sie in den Flie­ger stei­gen. Auch Ho­tels las­sen sich im In­ter­net vir­tu­ell be­ge­hen. Des­halb ha­ben vie­le ITB-Aus­stel­ler ih­re Stän­de tech­nisch auf­ge­motzt. „Al­les was mit In­ter­net zu tun hat, spielt in der Rei­se­bran­che ei­ne im­mer grö­ße­re Rol­le“, sagt Mes­se-Ma­na­ger Mar­tin Buck.

Gro­ße Hoff­nung ha­ben die Ver­tre­ter Bots­wa­nas. Das dies­jäh­ri­ge Mes­se-Part­ner­land wirbt mit der Ka­la­ha­ri-Wüs­te, dem Oka­van­go-Be­cken, La­gu­nen und sei­nem Wild­tier­reich­tum – Nas­hör­ner, Ele­fan­ten, Ze­bras, Lö­wen und Gi­raf­fen. Welt­weit ha­be sich die Wild­tier­po­pu­la­ti­on in den ver­gan­ge­nen 40 Jah­ren hal­biert, sagt Bots­wa­nas Bot­schaf­te­rin in Deutsch­land, Ts­we­l­o­pe­le Mo­re­mi. In ih­rem Land aber sei sie ge­wach­sen. 3 000 Deut­sche hät­ten das Land im Sü­den Afri­kas ver­gan­ge­nes Jahr be­sucht. Von Tän­zern bis zu Korb­flech­tern bringt Bots­wa­na Folk­lo­re und tra­di­tio­nel­les Hand­werk nach Ber­lin, um mehr Be­su­cher zu lo­cken.

An­de­re Sor­gen ha­ben die tür­ki­schen Aus­stel­ler, die zu­sam­men wie­der die größ­te Lan­des­grup­pe aus­ma­chen. In der Tür­kei bra­chen die Bu­chun­gen aus Deutsch­land im ver­gan­ge­nen Jahr un­ter dem Ein­druck von Ter­ror­an­schlä­gen ein. Das Land hat sei­ne Prä­senz in Ber­lin ver­grö­ßert und füllt nun ei­ne gan­ze Hal­le.

Mehr Aus­stel­ler kom­men auch aus Asi­en, vor al­lem aus dem ara­bi­schen Raum, wie Buck sag­te. Dass die 26 Hal­len wie­der aus­ge­bucht sind, zei­ge, dass die in­ter­na­tio­na­le Rei­se­indus­trie trotz po­li­ti­scher Un­wäg­bar­kei­ten Wert auf den per­sön­li­chen Aus­tausch le­ge, meint ITB-Chef Da­vid Ruetz. Zwei Drit­tel der Be­su­cher sind üb­li­cher­wei­se Fach­leu­te – ih­nen sind die ers­ten drei Mes­se­ta­ge vor­be­hal­ten, be­vor am Wo­che­n­en­de des 11. und 12. März die Hal­len für al­le In­ter­es­sier­ten öff­nen.

Die po­li­ti­schen Um­wäl­zun­gen welt­weit und der di­gi­ta­le Wan­del – sie ste­hen auch im Zen­trum des Kon­gress­pro­gramms. Die The­men rei­chen von Si­cher­heit auf Rei­sen bis zur Fra­ge, wie Kun­den auf dem Smart­pho­ne noch bes­ser er­reicht wer­den kön­nen. Hin­zu kom­men Trend­the­men wie Ha­l­al-Tou­ris­mus, Nach­hal­tig­keit und spe­zi­el­le An­ge­bo­te für Schwu­le und Les­ben. In den Mes­se­hal­len bil­det der Me­di­zin­tou­ris­mus erst­mals ein ei­ge­nes Seg­ment.

„An ei­nem Tag die Welt ent­de­cken“, wer­ben die Ver­an­stal­ter für die ITB. Ei­ne ganz spe­zi­el­le Welt­rei­se geht am letz­ten Mes­se­tag je­doch nach zwei­ein­halb Jah­ren zu En­de: Die frü­he­re Renn­fah­re­rin Hei­di Het­zer kehrt nach Ber­lin zu­rück, wo sie im Som­mer 2014 mit ih­rem Old­ti­mer auf­ge­bro­chen war. Sie will auf dem Mes­se­ge­län­de Halt ma­chen.

Foto: Brad Be­stel­ink/Nat Geo

PART­NER­LAND BOTS­WA­NA: Mit sei­ner Wild­tier­po­lu­la­ti­on wird das ITB-Part­ner­land in Ber­lin um Tou­ris­ten wer­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.