Be­müht, aber harm­los

FC Nöt­tin­gen zeigt beim 0:2 in Stutt­gart sein üb­li­ches Aus­wärts­ge­sicht

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Von Gerd Pif­f­ath und Flo­ri­an Kon­rad

Stutt­gart. Auf sie­ben Punk­te an­ge­wach­sen ist der Rück­stand des FC Nöt­tin­gen als Ta­bel­len­schluss­licht der Fuß­ball-Re­gio­nal­li­ga auf den Vor­letz­ten 1. FC Kai­sers­lau­tern II. „In der zwei­ten Halb­zeit wa­ren wir bes­ser. Der Aus­gleich wä­re ver­dient ge­we­sen, die Moral ist da“, sag­te FCN-Trai­ner Du­brav­ko Ko­lin­ger nach dem 0:2 (0:1) beim VfB Stutt­gart II – der 13. Nie­der­la­ge im 14. Aus­wärts­spiel der Sai­son. Ei­ne ge­lun­ge­ne He­im­pre­mie­re fei­er­te da­ge­gen Stutt­garts neu­er Coach Andreas Hin­kel – vor den Au­gen von VfB-Prä­si­dent Wolf­gang Dietrich und Sport­vor­stand Jan Schin­del­mei­ser.

Die wei­te­ren rund 420 Zu­schau­er im Cann­stat­ter Ro­bert-Schli­enz-Sta­di­on sa­hen ei­ne mun­te­re Be­geg­nung, die al­ler­dings oh­ne ei­ne Viel­zahl an Tor­raum­sze­nen aus­kam. Die spiel­star­ken Ta­len­te aus der Lan­des­haupt­stadt be­stimm­ten er­war­tungs­ge­mäß die Par­tie, agier­ten in der ge­fähr­li­chen Zo­ne al­ler­dings meist zu un­prä­zi­se. An­ders in der 30. Spiel­mi­nu­te, als Ni­co­las Ses­sa nach schö­nem Dop­pel­pass mit Da­nie­le Ga­b­rie­le zum ers­ten Tref­fer des Abends ein­schob.

Von den zwar be­müh­ten, aber in den Mit­teln li­mi­tier­ten Nöt­tin­gern kam kaum Ge­fähr­li­ches. Ab­ge­se­hen von ei­nem zu hoch ge­ra­te­nen Schuss von Clau­dio Bel­lana­ve (26.) gab es im ers­ten Durch­gang auf­sei­ten der Rem­chin­ger kei­ne Of­fen­siv­ak­ti­on zu no­tie­ren. In der zwei­ten Spiel­hälf­te ver­wal­te­te der klei­ne VfB den knap­pen Vor­sprung, oh­ne vom bie­de­ren FCN ernst­haft be­droht zu wer­den. Die Hoff­nung auf den zwei­ten Aus­wärts­punkt der Sai­son mach­te der elf Mi­nu­ten zu­vor ein­ge­wech­sel­te Ar­di­an Mo­ri­na (81.) mit sei­nem Kopf­ball­tref­fer zum 2:0 nach Flan­ke von To­bi­as Ra­th­geb zu­nich­te.

Nöt­tin­gens Trai­ner Ko­lin­ger hat­te mit sei­ner Auf­stel­lung durch­aus über­rascht. Vor al­lem mit dem Ein­satz von Ro­bin Kra­ski war nicht zu rech­nen. Der Stamm­tor­wart der Hin­run­de hat­te fast die kom­plet­te Vor­be­rei­tungs­pha­se we­gen ei­ner Rip­pen­prel­lung ver­passt und war erst vor we­ni­gen Ta­gen ins Trai­ning ein­ge­stie­gen. Da­für muss­te der ge­gen Of­fen­bach (1:3) ein­ge­setz­te Lan­des­li­gaKee­per Büny­amin Ka­ra­göz zu­rück auf die Bank, wo zu­nächst auch Eray Gür, Rein­hard Schen­ker und Leu­trim Ne­zi­raj sa­ßen. Für die­ses in der Vor­wo­che be­gin­nen­de Trio brach­te Ko­lin­ger Co­lin Bit­zer, Clau­dio Bel­lana­ve und Ni­k­las Hecht-Zir­pel von An­fang an. Nicht im Ka­der stand An­griffs-Rou­ti­nier Michael Schürg. Sei­ne fünf­te Gel­be Kar­te kas­sier­te Si­mon Frank, der so­mit für das Heim­spiel ge­gen Wor­ma­tia Worms am 6. März (19.30 Uhr) ge­sperrt ist.

VfB Stutt­gart II: Uphoff, P. Wal­ter, Pe­ric, Feist­ham­mel, Weip­pert, Ristl, Ra­th­geb, Ses­sa (90.+1 Oi­ko­no­mou), Ra­maj (83. Fer­di­nand), Ga­b­rie­le, El­va (70. Mo­ri­na).

FC Nöt­tin­gen: Kra­ski, Bit­zer, S. Wal­ter, Fuchs, Frank (83. Gür), Bel­lana­ve, Bren­ner, Bräu­ning (76. Ne­zi­raj), Bil­ger, Hecht-Zir­pel, Mag­gio.

EINSATZWILLE JA, TOR­GE­FAHR NEIN: Für den FC Nöt­tin­gen mit Ka­pi­tän Ti­mo Bren­ner (links), hier ge­gen den Stuttgarter To­schüt­zen Ni­co­las Ses­sa, lief es in der Lan­des­haupt­stadt wie so oft wäh­rend die­ser Re­gio­nal­li­ga-Sai­son. Foto: Eib­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.