Der At­lan­ti­ker aus Karls­ru­he

Pe­ter Cor­te­ri­er starb im Al­ter von 80 Jah­ren /Au­ßen­po­li­tik der SPD ge­prägt

Pforzheimer Kurier - - KARLSRUHE -

Bis in sei­ne letz­ten Le­bens­mo­na­te ver­folg­te er in­ter­es­siert die gro­ße Po­li­tik, be­wer­te­te et­wa für die BNN den Wahl­sieg Do­nald Trumps in den USA. Für den So­zi­al­de­mo­kra­ten und pro­mo­vier­ten Ju­ris­ten Pe­ter Cor­te­ri­er, der Zeit sei­nes po­li­ti­schen Le­bens als so­ge­nann­ter At­lan­ti­ker galt, war dies ge­ra­de­zu ein Leib- und Ma­gen­the­ma.

Nun ist der eins­ti­ge, lang­jäh­ri­ge Karls­ru­her SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Cor­te­ri­er nach lan­ger, schwe­rer Krank­heit im Al­ter von 80 Jah­ren ge­stor­ben. Krö­nung sei­ner po­li­ti­schen Lauf­bahn war die Tä­tig­keit als Staats­mi­nis­ter im Aus­wär­ti­gen Amt von 1981 bis 1982. Drei­mal hat­te er den Karls­ru­her Wahl­kreis di­rekt er­obert.

Po­li­tisch stand er fest an der Sei­te von Bun­des­kanz­ler Hel­mut Schmidt, un­ter­stütz­te auch des­sen in der SPD hef­tig um­strit­te­nen Kurs des Na­toDop­pel­be­schlus­ses. Cor­te­ri­er, der von 1969 bis 1983 und dann noch von 1984 bis 1987 dem Bun­des­tag an­ge­hör­te, war der so­zi­al­de­mo­kra­ti­sche Ex­per­te für Au­ßen­po­li­tik. Nach sei­ner Bon­ner Zeit war er Ge­ne­ral­se­kre­tär der Par­la­men­ta­ri­schen Ver­samm­lung der Na­to in Brüs­sel und bes­tens ver­netzt in Wa­shing­ton. In den 90er Jah­ren zog sich Cor­te­ri­er, des­sen Va­ter Fritz Cor­te­ri­er eben­falls jahr­zehn­te­lang SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter in der Fä­cher­stadt war, aus der Po­li­tik und der Öf­fent­lich­keit zu­rück.

Die Karls­ru­her SPD wür­dig­te den Ver­stor­be­nen ges­tern als „gro­ße Per­sön­lich­keit“. Kreis­vor­sit­zen­der Par­sa Mar­vi wei­ter: „Pe­ter Cor­te­ri­er war mit sei­nem En­ga­ge­ment und sei­ner kla­ren Hal­tung für De­mo­kra­tie, Men­schen­rech­te und Frie­dens­si­che­rung ein ab­so­lu­tes Vor­bild.“tw

EIN WEG­GE­FÄHR­TE von Kanz­ler Schmidt war der eins­ti­ge SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Cor­te­ri­er. Ar­chiv­bild: BNN

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.