Früh­lings­er­wa­chen am Gen­fer See

Vor­schau auf den Au­to­sa­lon

Pforzheimer Kurier - - MOTOR UND VERKEHR - FLAGG­SCHIFF: Der neue Opel In­si­gnia, hier in der Kom­bi-Ver­si­on. NOCH VER­HÜLLT: Mer­ce­des prä­sen­tiert ei­ne De­sign­stu­die der nächs­ten A-Klas­se.

Noch geht es in den Gen­fer Aus­stel­lungs­hal­len zu wie auf ei­ner Hand­wer­ker­mes­se. Bis­lang sieht man im Pal­ex­po am Gen­fer Flug­ha­fen vor al­lem Hub­wa­gen, Ga­bel­stap­ler und je­de Men­ge Werk­zeug. Doch spä­tes­tens am 9. März wird sich dort ein an­de­res Bild zei­gen: Dann er­öff­net der 87. Au­to­mo­bil­sa­lon (bis 19. März) und läu­tet die eu­ro­päi­sche Neu­wa­gen­sai­son ein – und die wirkt recht bo­den­stän­dig.

Nach den bis­he­ri­gen An­kün­di­gun­gen der Her­stel­ler sol­len vor al­lem be­zahl­ba­re Mit­tel­klas­se-Mo­del­le, prak­ti­sche Kom­bis und selbst­ver­ständ­lich neue SUVs, im Ram­pen­licht ste­hen. Gleich- wer­de „auch viel neue Tech­nik für die nächs­ten Jah­re zu se­hen sein“, er­war­tet der Au­to­mo­bi­l­ex­per­te Fer­di­nand Du­den­höf­fer von der Uni­ver­si­tät Duis­burg-Es­sen.

Die größ­ten Pre­mie­ren fei­ern in die­sem Jahr Volks­wa­gen und Opel – bei­de gro­ßen Mar­ken prä­sen­tie­ren in Genf ein neu­es Top­mo­dell. Bei Opel geht der In­si­gnia in die nächs­te Run­de und rollt in deut­lich ge­wach­se­nem For­mat als Grand Sport mit Fließ­heck auf die Büh­ne. VW zieht das Tuch von der Cou­péLi­mou­si­ne Ar­te­on, die ober­halb des Pas­sat an­ge­sie­delt ist und es bes­ser ma­chen soll als der pro­fa­ne CC oder der prot­zi­ge Phae­ton. Da­ne­ben plant auch die Ci­tro­ën-Schwes­ter DS ein neu­es Flagg­schiff, das in Genf sei­nen Ein­stand ge­ben soll.

Zu den Trend­set­tern im Pal­ex­po wer­den in die­sem Jahr aus­nahms­wei­se wie­der Kom­bis zäh­len. Denn nicht nur der In­si­gnia ris­kiert gleich zur Pre­mie­re als Sports Tou­rer ei­ne gro­ße Heck­klap­pe. BMW reicht schon we­ni­ge Mo­na­te nach dem Ge­ne­ra­ti­ons­wech­sel des 5ers ei­nen Tou­ring nach und ver­spricht bis zu 1700 Li­ter La­de­vo­lu­men. Und aus Stutt­gart ver­dich­ten sich die Ge­rüch­te, dass es Por­sche ernst meint mit ei­nem Pan­ame­ra Kom­bi – selbst wenn der eher ein Shoo­ting Bra­ke wird und wohl als Sport Tu­ris­mo auf die Büh­ne fah­ren wird.

Da­zu gibt es ei­ne Rei­he neu­er klei­ner Ge­län­de­wa­gen wie den ge­lif­te­ten Cap­tur bei Re­nault und ei­ne Flut neu­er Groß­stadt­flit­zer. Su­zu­ki hat die nächs­te Ge­ne­ra­ti­on des Swift an­ge­kün­digt, Seat den neu­en Ibi­za. Ford stellt die bis­lang nur ei­nem klei­nen Kreis prä­sen­tier­te ach­te Fiesta-Ge­ne­ra­ti­on auf die gro­ße Büh­ne, Kia über­ar­bei­tet den Pi­can­to.

Mer­ce­des stimmt die Mes­se­gäs­te mit ei­ner un­kon­ven­tio­nel­len De­sign­stu­die auf den be­vor­ste­hen­den Ge­ne­ra­ti­ons­wech­sel der A-Klas­se ein. Al­ler­dings wird es da­bei nicht blei­ben: Erst­mals in Eu­ro­pa zei­gen die Schwa­ben das neue Ca­brio der frisch er­neu­er­ten E-Klas­se und brin­gen so zu­min­dest ein we­nig Lei­den­schaft auf die in die­sem Jahr al­lem An­schein nach un­ge­wohnt nüch­ter­ne Mes­se.

Glanz und Glo­ria wird es auch bei zwei Fir­men ge­ben, die bis­lang nicht für son­der­lich lei­den­schaft­li­che Pro­duk­te stan­den. So fei­ert Kia die Eu­ro­pa­pre­mie­re des Stin­ger, der als Sport­li­mou­si­ne mit bis zu 269 St­un­den­ki­lo­me­tern zum bis­lang schnells­ten Mo­dell in der Ge­schich­te des ko­rea­ni­schen Her­stel­lers wird. Und Re­nault fei­ert nach Jah­ren des Vor­ge­plän­kels das Come­back der le­gen­dä­ren Al­pi­ne: Mit Leicht­bau und Heck­mo­tor soll das Cou­pé zum Kon­kur­ren­ten zum Bei­spiel für Por­sche Cay­man oder Ja­gu­ar F-Ty­pe auf­stei­gen, kün­di­gen die Fran­zo­sen an.

Bei den sonst für die Traum­wa­gen zu­stän­di­gen Lu­xus­mar­ken ist 2017 da­ge­gen nur we­nig zu er­war­ten: Lam­bor­ghi­ni ist of­fen­bar so sehr mit der Ent­wohl wick­lung sei­nes ers­ten Ge­län­de­wa­gens be­schäf­tigt, dass es seit lan­gem nur noch für De­ri­va­te von Aven­ta­dor und Hu­ra­can reicht. Bent­ley fä­chert die Mo­dell­pa­let­te des Ben­tay­ga wei­ter auf, und bei Rolls-Roy­ce war­tet al­le Welt auf den Nach­fol­ger des Phan­tom und eben­falls auf ei­nen Ge­län­de­wa­gen. Al­ler­dings kommt für bei­de Mo­del­le die Mes­se in Genf noch viel zu früh, heißt es in Un­ter­neh­mens­krei­sen. Was As­ton Mar­tin, Lo­tus, Fer­ra­ri oder Ma­se­ra­ti zei­gen wer­de, ist noch un­be­kannt.

Wäh­rend es zahl­rei­che neue Mo­del­le ge­ben wird in Genf, sind die ganz gro­ßen tech­ni­schen In­no­va­tio­nen dies­mal nicht zu er­war­ten. Denn die wich­ti­gen An­kün­di­gun­gen zur Elektromobilität ha­ben die Her­stel­ler im Herbst 2016 in Pa­ris ge­macht und die ers­ten Se­ri­en­au­tos für das En­de des Jahr­zehnts ver­spro­chen. Und was es in Sa­chen As­sis­tenz und In­fo­tain­ment zu prä­sen­tie­ren gab, das wur­de zu Jah­res­be­ginn in Las Ve­gas ge­zeigt. Den­noch rech­nen Ex­per­ten wie Fer­di­nand Du­den­höf­fer mit ein paar wich­ti­gen Kon­kre­ti­sie­run­gen: Er hofft auf zu­sätz­li­chen Schwung für die Elektromobilität durch neue De­tails zum su­per­schnel­len La­den mit dem von BMW, Daim­ler und VW ver­spro­che­nen 350-kW-Netz oder die ers­ten Au­tos mit in­duk­ti­ver La­de­tech­nik. Zu­dem meint Du­den­höf­fer, Genf sei die per­fek­te Büh­ne für die Pre­mie­re des Tes­la Mo­del 3. Als zwei­ten Trend sieht der Ex­per­te den Ein­zug di­gi­ta­ler Sprachas­sis­ten­ten wie Ama­zons Ale­xa ins Au­to. Was in Las Ve­gas noch an­ge­kün­digt war, wer­de man in Genf aus­pro­bie­ren kön­nen: „In­tel­li­genz statt Blech und Lack. Ge­nau das macht den Charme aus“, sagt er und hofft, dass Ale­xa zum The­ma wird: „Da­mit könn­te Genf wie­der ein Stück Zu­kunft zei­gen und nicht die Lan­ge­wei­le von De­troit fort­set­zen.“tmn

DAUERLÄUFER: Ford prä­sen­tiert die ach­te Ge­ne­ra­ti­on des Fiesta, BMW die fünf­te des 5er-Tou­ring (oben links). Kia zeigt ei­ne be­tont sport­li­che Li­mou­si­ne na­mens Stin­ger.

Fotos: dpa / Frei

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.