Ge­walt­ver­bre­chen im baye­ri­schen Idyll

Po­li­zei fin­det zwei Lei­chen in Kö­nigs­dorf

Pforzheimer Kurier - - BLICK IN DIE WELT - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Paul Win­te­rer

Kö­nigs­dorf (dpa). „Le­ben und le­ben las­sen“steht auf ei­nem Schild am Mai­baum, den die Be­woh­ner des idyl­lisch ge­le­ge­nen Orts­teils Hö­fen im ober­baye­ri­schen Kö­nigs­dorf bei Bad Tölz auf­ge­stellt ha­ben. Doch nur we­ni­ge Me­ter da­von ent­fernt sind zwei Men­schen er­mor­det und ei­ne Frau schwer ver­letzt wor­den. Nach­barn ha­ben die Po­li­zei am spä­ten Sams­tag­abend ver­stän­digt, dass ir­gend­et­was in ei­nem der rund zwei Dut­zend Häu­ser der Sied­lung nicht stimmt. Ei­ne Strei­fe fin­det Ein­bruchs­spu­ren. Als sich die Be­am­ten im Haus um­se­hen, fin­den sie ei­ne Frau und ei­nen Mann er­mor­det vor, ei­ne wei­te­re Frau ist schwer ver­letzt. Ei­ni­ge In­di­zi­en deu­ten auf Raub­mord hin.

Doch ent­we­der steht auch die Kri­po vor ei­nem Rät­sel oder sie hält sich aus er­mitt­lungs­tak­ti­schen Grün­den äu­ßerst be­deckt. Nur so viel sag­te Po­li­zei­spre­cher Jür­gen Thal­mei­er ges­tern: Der to­te Mann ist noch nicht zwei­fels­frei iden­ti­fi­ziert, die Über­le­ben­de wohl über dem Berg, aber nicht ver­neh­mungs­fä­hig. Zu den Hin­ter­grün­den des Ver­bre­chens wäh­rend der Fast­nachts-Ta­ge gibt der Spre­cher kei­ne Aus­kunft.

Der Tat­ort ist ein ty­pi­sches Land­haus, wie es sie im baye­ri­schen Ober­land zu­hauf gibt: viel Holz, ein ge­pfleg­ter Gar­ten, ge­säumt von ei­ner ho­hen Thu­ja­he­cke, ei­ne Ga­ra­ge. Ei­ni­ge Roll­lä­den an den Ferns­tern sind her­un­ter­ge­las­sen. Vor ei­ner Haus­wand steht ein Korb mit Brenn­holz. Noch ges­tern Mit­tag ge­hen Be­am­te von der Spu­ren­si­che­rung in wei­ßen Over­alls ein und aus. „Die Spu­ren­si­che­rung wird noch län­ge­re Zeit in An­spruch neh­men“, sagt Thal­mei­er. Die Po­li­zei hat ei­ne Son­der­kom­mis­si­on „Hö­fen“ein­ge­setzt. Die Staats­an­walt­schaft ord­ne­te die Ob­duk­ti­on der Lei­chen an. Thal­mei­er ver­si­chert aber, dass das Ob­duk­ti­ons­er­geb­nis, das Rück­schlüs­se auf die Um­stän­de der Er­mor­dung zu­lässt, vor­erst nicht ver­öf­fent­licht wird.

Zu Hin­ter­grün­den gibt Po­li­zei kei­ne Aus­kunft

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.