„Das war ein bit­te­rer Tag“

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Herr Todt, ha­ben Sie ei­ne Er­klä­rung für das 0:8-De­ba­kel?

Todt: Wenn man in der Bun­des­li­ga acht Ge­gen­to­re kriegt, dann ist das ei­ne Lehr­stun­de. Wir ha­ben nicht an­satz­wei­se das ge­zeigt, was uns die letz­ten Wo­chen die Punk­te ge­bracht hat, die­ses gif­ti­ge, gal­li­ge, kon­se­quen­te Zwei­kampf­ver­hal­ten. Der Geg­ner war uns nicht nur in­di­vi­du­ell über­le­gen, son­dern auch tech­nisch und was die Zwei­kämp­fe be­trifft.

Wie er­klä­ren Sie sich die­sen Ein­bruch nach ei­gent­lich gu­ten Wo­chen?

Todt: Schwer zu sa­gen. Wir sind un­heim­lich schwer in die Zwei­kämp­fe ge­kom­men, dann ist uns zwi­schen­durch das Herz in die Ho­se ge­rutscht, und dann sieht ein Spiel halt so aus. Schlim­mer Tag, ganz schlim­mer Tag.

Was ging in Ih­nen vor, als es im­mer schlim­mer wur­de?

Todt: Na­tür­lich fühlt man sich macht­los, das ist man auch drau­ßen. Aber das ist un­se­re Mann­schaft, und wir ver­trau­en un­se­rer Mann­schaft. Sie hat schon ganz an­de­re Leis­tun­gen ge­zeigt. dpa/Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.