Queen der Loi­pe

Björ­gen knackt Re­kord

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Ma­rit Björ­gen

Lah­ti (dpa/sid). Ni­co­le Fes­sel und St­ef­fi Böh­ler ha­ben nicht die Klas­se ei­ner Ma­rit Björ­gen (Fo­to: dpa). Die­se bit­te­re Er­kennt­nis muss­ten die deut­schen Ski­lang­läu­fe­rin­nen ein­mal mehr am Sonn­tag nach dem Team­sprint bei den Welt­meis­ter­schaf­ten in Lah­ti ma­chen. Die er­hoff­te Me­dail­le, für die das rou­ti­nier­te Duo bei den ers­ten Ent­schei­dun­gen ge­schont wur­de, gab es nicht. Platz sechs war für al­le Be­tei­lig­ten ent­täu­schend. „Wenn du bei ei­ner WM im Team an den Start gehst, tust du es mit der Mo­ti­va­ti­on, um die Me­dail­len mit­zu­kämp­fen. Des­halb sind wir schon ent­täuscht“, sag­te Böh­ler ei­nen Tag vor ih­rem 36. Ge­burts­tag. „Als es in den letz­ten Berg ging, hat­te ich noch ein gu­tes Ge­fühl. Und plötz­lich wur­den die Bei­ne schwe­rer und schwe­rer. Und als ich noch den Feh­ler ge­macht ha­be, in den Tief­schnee zu wech­seln, hat mir das den Schwung ge­nom­men“, mein­te Schluss­läu­fe­rin Fes­sel und war den Trä­nen nah.

Dass man auch mit 36 Jah­ren Welt­meis­te­rin wer­den kann, hat­te tags zu­vor die Nor­we­ge­rin Björ­gen be­wie­sen. Im Ski­ath­lon hol­te sie sich knapp 14 Mo­na­te nach der Ge­burt ih­res Soh­nes Ma­ri­us die 15. WM-Gold­me­dail­le und krön­te sich da­mit zur al­lei­ni­gen Re­kord­welt­meis­te­rin. „Es ist das pu­re Glück“, sag­te Nor­we­gens Loi­pen-Queen. Bei ei­nem rau­schen­den Ski­lang­lauf-Fest vor 35 000 Zu­schau­ern an der Stre­cke zeig­te sich Björ­gen auch nach ih­rer Ba­by­pau­se in al­ter Do­mi­nanz. Die Re­kord-Welt­meis­te­rin koch­te nach 15 Ki­lo­me­tern im Fi­na­le mü­he­los ih­re fin­ni­sche Kon­kur­ren­tin Kris­ta Pär­mä­koski ab, de­ren Sil­ber den­noch von den Fans fre­ne­tisch ge­fei­ert wur­de. Bes­te Deut­sche war Kat­ha­ri­na Hen­nig auf ei­nem glän­zen­den elf­ten Platz. Björ­gen war im Ziel ein Emo­ti­ons­bün­del. „Es ist nicht leicht, Mut­ter und gleich­zei­tig Top-Ath­le­tin zu sein“, sag­te das Kraft­pa­ket aus Trond­heim. Der Soh­ne­mann ha­be ihr die nö­ti­ge Ex­tra-Mo­ti­va­ti­on ge­ge­ben: „Ich woh­ne hier nicht bei mei­ner Fa­mi­lie. Heu­te Mor­gen ha­be ich ih­nen ge­schrie­ben, dass ich sehr ner­vös bin. Dann kam ein Fo­to von Ma­ri­us zu­rück mit der Bot­schaft, dass al­les gut wird. Da sind mir die Trä­nen ge­kom­men.“

Der­weil ver­kauf­ten sich die DSV-Män­ner den Um­stän­den ent­spre­chend gut. Im Team­sprint ka­men Tho­mas Bing und Se­bas­ti­an Ei­sen­lau­er auf Rang sie­ben. Ei­sen­lau­er hat­te sich im Halb­fi­na­le bei ei­nem Sturz an der Schul­ter ver­letzt. In der Schluss­run­de ver­lor er im Kampf um Platz fünf am höchs­ten Punkt ei­nen Ski. „Das ist schon bit­ter“, re­sü­mier­te der All­gäu­er. Den Wett­be­werb ge­wann Russ­land mit Ni­ki­ta Kr­ju­kow und Ser­gej Ust­ju­gow.

IM LANDEANFLUG: Andreas Wel­lin­ger, Zwei­ter von der klei­nen Schan­ze, mach­te mit ei­nem Sprung auf 98 Me­ter die Gold­me­dail­le im Mi­xed-Wett­be­werb per­fekt. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.